01.10.2017, 20:00 Uhr

Drei Stichwahlen im Bezirk Oberwart

In Bad Tatzmannsdorf treten Gert Polster (SPÖ) und Barbara Baldasti (ÖVP) gegeneinander an.

Hannersdorf, Bad Tatzmannsdorf und Loipersdorf-Kitzladen gehen in die zweite Runde um den Bürgermeister.

HANNERSDORF/BAD TATZMANNSDORF/LOIPERSDORF-KITZLADEN. Im Jahr 2012 waren es Oberwart und Oberdorf, die in eine Bürgermeister-Stichwahl gingen. In beiden Gemeinden war auch diesmal eine solche zu erwarten, aber die ÖVP schaffte jeweils im ersten Wahlgang die Mehrheit.
Dafür gibt es heuer in drei anderen Gemeinden eine Verlängerung. In zwei war eine solche aufgrund der zahlreichen Kandidaten vorhersehbar - das sind Hannersdorf und Bad Tatzmannsdorf. Etwas überraschend wird auch in Loipersdorf-Kitzladen eine Stichwahl notwendig sein. In allen drei Gemeinden treten die Bürgermeisterkandidaten von SPÖ und ÖVP gegeneinander an.

Zugewinne für SPÖ, Verluste für ÖVP

In Bad Tatzmannsdorf kam der bisherige Vizebürgermeister Gert Polster auf 41,30 Prozent. Barbara Baldasti, die neue Bürgermeisterkandidatin der ÖVP, erreichte 29,26 Prozent. Dietrich Wertz (PFFPÖ) erhielt 16,76 Prozent der Stimmen, Petra Simon (JETZT) 12,69 Prozent.
Bei der Gemeinderatswahl konnte die SPÖ als Herausforderer über 4 Prozent zulegen, während die Bürgermeisterpartei ÖVP rund 7 Prozent einbüßten und damit hinter die SPÖ zurück rutschte. Mandatsmäßig liegen beide nun gleich auf mit je 7 Gemeinderäten. Die PFFPÖ kam auf 17,39 Prozent und drei Mandate. Die Liste JETZT verlor rund 3 Prozent und kommt damit auf 2 Mandate.

SPÖ verlor Absolute, ÖVP zog gleich

In Hannersdorf konnte ÖVP-Kandidat Gerhard Klepits Platz 1 mit 43,45 Prozent erobern, Bgm. Roland Gabriel schaffte 32,89 Prozent. Wolfgang Muhr (BHW) kam auf 20,05 Prozent, FPÖ-Kandidatin Stefanie Karlovits 3,61 Prozent.
Im Gemeinderat verlor die SPÖ die Absolute Mehrheit und über 11 Prozent, verteidigte prozentmäßig zwar Platz 1, aber musste den Mandatsgleichstand mit der ÖVP hinnehmen, die knapp 12 Prozent zulegte. Auch die Liste BHW verlor über 3 Prozent, behielt aber die drei Mandate.

SPÖ verlor klar, ÖVP legte leicht zu

Bgm. Jürgen Zimara (SPÖ) kam auf 44,26 Prozent, Vizebgm. Thomas Böhm erreichte 43,14 Prozent. Marco Sailer schaffte 12,60 Prozent.
Auch in Loipersdorf-Kitzladen verlor die SPÖ ihre Mehrheit und stimmenmäßig über 16 Prozent. Die ÖVP konnte leicht zulegen, die FPÖ erreichte 14,70 Prozent und drei Mandate, die sie der SPÖ abnahm. SPÖ und ÖVP liegen nun im Gemeinderat mit je 8 Mandaten gleich auf.

Zum Ergebnis
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.