16.03.2017, 09:22 Uhr

Die 18 Special Olympics vom Wohnheim Dornau wurden verabschiedet

Die Teilnehmer der Special Olympics freuen sich bereits auf die World Winter Spiele in der Steiermark.

Die Special Olympics World Winter Games starten mit der Eröffnungszeremonie am Samstag, bei der die Teilnehmer aus Dornau aktiv mitbeteiligt sind.

DORNAU. Das Wohnheim Dornau ist DAS Zentrum des burgenländischen Special Olympics-Sports und stellt alle 18 Athleten des Bundeslandes für die World Winter Games 2017, die von 14. bis 25 März in der Steiermark stattfinden.
Das größte Sport- und Sozialevent Österreichs, die Special Olympics World Winter Games 2017, steht vor der Türe. Die offizielle Verabschiedung erfolgte gestern im Wohnheim.

Sechs Teilnahmen und viele Medaillen

Zum sechsten Mal sind Sportler aus dem 1972 gegründeten Wohnheim, das in einem ehemaligen Kastell der Burg Schlaining untergebracht ist, bei Special Olympics Weltspielen mit dabei.
Seit 2005 nehmen Sportlerinnen und Sportler aus dem Wohnheim im Südburgenland bei Special Olympics World Games teil und 17 Medaillen hängen in den Zimmern der Bewohner. „Sport ist ein zentraler Bestandteil unserer Philosophie“, so Wohnheim-Leiterin Carina Klampfl, „umso mehr freut es uns, wenn unsere Bewohner erfolgreich von nationalen wie internationalen Wettkämpfen heimkehren.“ Acht der 18 Athleten haben bereits Medaillen bei Special Olympics World Games erobert.


Burgenland in drei Sportarten vertreten

Bei den World Winter Games 2017 treten die Burgenländer in den Sportarten Floorball, Schneeschuhlauf und im Stocksport an. „Die Vorbereitungen verliefen gut. Ein großes Danke an alle, die uns dabei unterstützten“, so Ernst Lueger, Sportlicher Leiter im Wohnheim, „das Floorballteam trainierte mehrere Male pro Woche in der Halle in Großpetersdorf, die Schneeschuhläufer absolvieren ihre Einheiten in Wenigzell und auch die Stocksportler sind voll dabei.“
Doch nicht nur auf die Special Olympics World Winter Games wird hintrainiert. „Sport ist ein wichtiges Element in unserem Wohnheim. Die einen trainieren für die Spiele, die anderen fassen die Teilnahme an einem Marathon im kommenden Jahr ins Auge, unsere Bandbreite umfasst zahlreiche Sportarten von Tischtennis über Laufen, Fußball bis hin zu Leichtathletik, Skifahren oder Radfahren“, so Stampfl.


„Wir hoffen auf die heimischen Fans“

Österreich darf zum zweiten Mal nach 1993 (damals Schladming und Salzburg) Gastgeber für Special Olympics Weltspiele sein – als bislang einziges Land neben den USA, das öfter als einmal World Games veranstaltet hat. Nicht nur für die Betreuer haben die Spiele im eigenen Land eine große Bedeutung. „Die Sportler fliegen zwar gerne in andere Länder, aber die Weltspiele in Österreich sind für sie das Größte und etwas ganz Besonderes. Wir hoffen natürlich, dass wir in der Steiermark von den heimischen Fans unterstützt werden“, freut sich Lueger auf die rot-weiß-rote Fangemeinde.
Im Rahmen dessen hält das Wohnheim engen Kontakt zu Schulen, um einerseits die Schüler für das Thema Special Olympics und Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung zu sensibilisieren, andererseits aber auch, um eine Fangemeinde aufzubauen. Die VS Goberling studierte sogar ein eigenes Fanlied für die Special Olympics ein.

Offizielle Verabschiedung

Einen Tag vor ihrer Reise in die Steiermark zu den Special Olympics World Winter Games wurden die burgenländischen Teilnehmer im Wohnheim Dornau verabschiedet. Mit dabei neben den Familien und Freunden der Athleten und Betreuer u.a. LH-Stv. Johann Tschürtz, die Landesräte Helmut Bieler und Norbert Darabos sowie zahlreiche weitere offizielle Vertreter des Landes.
Hans Kirisits, Obmann und ärztlicher Leiter des Wohnheims Dornau: „Für uns alle ist das heute ein großer Tag. In unserem Wohnheim hat der Sport immer einen großen Stellenwert gehabt. Im Sport bündeln sich die guten und wertvollen Kräfte des Menschen, die geistigen Kräfte, die emotionalen Kräfte, die körperlichen Kräfte und die Gemeinschaft-stiftenden Kräfte. Unsere besten Wünsche, unsere Gedanken, unsere Herzen sind bei unseren Athleten. Die Special Olympics sind ein Festival der Freude und Menschenwürde.“
LH-Stv. Johann Tschürtz: „Liebe Sportler, es ist sensationell, wenn man bedenkt, wieviele Monate an Vorbereitung hinter euch liegen. Nicht nur das gesamte Burgenland ist stolz auf euch, sondern besonders eure Freunde und Familien. Wir halten euch die Daumen! Toi, toi, toi und alles Gute!“
LR Helmut Bieler: „Gratulation an euch, ihr habt euch die Teilnahme hart erarbeitet durch vieles Training. Man kann nicht immer gewinnen, aber man ist glücklich, wenn man Sport treiben kann. Eure Leistung ist etwas Wertvolles für euch, für uns und unsere Gesellschaft. Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr nicht nur gesund, sondern auch mit Erfolgen wieder heim kehrt.“
LR Norbert Darabos: „Ich bin stolz, dass es dem mittlerweile leider verstorbenen Special Olympics Österreich-Präsident Hermann Kröll damals gemeinsam auch mit mir als Sportminister gelungen ist, die Winterspiele ein zweites Mal nach 1993 nach Österreich zu holen. Das ist ein großer Erfolg für Österreich. Das Wohnheim Dornau ist für mich das Stams des Special Olympics-Sports in Österreich und eine ganz wichtige Einrichtung. Die Sportlerinnen und Sportler aus dem Wohnheim Dornau stehen seit Jahren mit ihren Leistungen an der Spitze des Landes - sie haben das Burgenland schon sehr oft erfolgreich vertreten."
LA Christoph Wolf: „Ab Samstag kann jeder von euch zeigen, was in ihm steckt. Ihr seid die Botschafter des Burgenlandes und ich glaube auch daran, dass ihr mit vielen Erfolgen nach Hause heimkehren werdet. Ich wünsche euch von Herzen alles Gute, wir halten euch die Daumen!“
LA Wolfgang Spitzmüller: „Ich denke, ihr habt alle schon gewonnen, weil ihr durch viel Fleiß die Teilnahme erreicht habt. Ihr habt viel Mut, Überwindung und Zeit investiert. Dabei sein ist alles, wenn dann noch ein bisschen mehr geht, freuen wir uns natürlich darüber. Ich bin sehr gespannt und halte euch die Daumen!"
BH Helmut Nemeth: „Ich bin sehr stolz, dass alle Athleten des Burgenlandes aus der Dornau kommen. Es sind Spiele der Menschlichkeit und in diesem Sinne darf ich schon mal zur Teilnahme gratulieren. Ich wünsche euch alles Gute, viel Erfolg und ein gesundes nach Hause kommen.“
Bgm. Markus Szelinger: „Ich bin stolz auf das Wohnheim Dornau und die Sportunion. Wir sind auch sehr erfolgsverwöhnt, deswegen bin ich mir sicher, dass es auch dieses Mal so sein wird. Mich freut auch die Zusammenarbeit mit unseren Schulen. Wir werden mit einem Fanbus nach Graz aufbrechen und versuchen, unsere Sportler entsprechend zu unterstützen. Schon jetzt alles Gute.“
Karin Ofner, Sportunion-Präsidentin: „Wir schreiben Integration sehr groß, Sport verbindet. Ganz wichtig ist es, behinderte und nichtbehinderte Menschen und Sportler zusammenzubringen. Ich wünsche euch tolle Spiele, dass ihr viele Menschen aus der ganzen Welt kennenlernt, denn die Welt und der Sport sind bunt und vielfältig.“

Special Olympics World Winter Games 2017
Special Olympics Austria
Wohnheim Dornau
Team Dornau
Team Dornau auf Facebook
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.