19.08.2016, 10:03 Uhr

46. INFORM Oberwart 2016: „Vielfalt, es zahlt sich aus“

Der Messestall bietet noch mehr Tiere

Gutes ausbauen, Neues schaffen – nach diesem Motto präsentiert sich die 46. Inform in Oberwart von 31. August bis 4. September 2016 mit vielen Neuerungen.

OBERWART. Es gibt kein Thema, das von den rund 300 Ausstellern nicht abgedeckt wäre, zum Beispiel ist der Landtechnik-Bereich noch vielfältiger als im Vorjahr und inzwischen die größte Landtechnik-Präsentation Ostösterreichs.
Das „Volksfest“ (ab 26. August) wurde komplett neu konzipiert, der Oberwarter Stadtwirt wird zum Messewirt und auf Tanzfreudige wartet ein ganzer Discopark. Neu sind auch die Öffnungszeiten, die Messe ist erstmals täglich von 09:00 bis 19:00 Uhr zugänglich, am Sonntag bis 18:00 Uhr. Zeit genug also, um alles zu erkunden, was die Inform 2016 zu bieten hat.

Die größten Neuerungen abseits der Ausstellung - Das neue Volksfest

Die größten Veränderungen auf der Inform 2016 gibt es im Bereich des Vergnügungsparks, der von 26.8. bis 4.9. geöffnet ist.
Hier ist quasi alles neu: Großen Andrang erwartet man beim gänzlich neu konzipierten Volksfest im Schmankerl-Festzelt. Mit dem in der Region gut bekannten Stadtwirt aus dem Zentrum Oberwarts hat man einen neuen Informwirt gefunden, der sich mit viel Hingabe um seine Gäste im Schmankerl-Festzelt kümmert. Dort gibt es alles für den Gaumen, vom Prime Steak vom Lafnitztaler Rind über einen originalen Burgenländischen Krautstrudel bis zur Moorochsen Käsekrainer – Regionalität steht im Mittelpunkt.
Außerdem wird eine umfassende Weinkost mit rund 30 verschiedenen Weinen, bei der zusätzlich täglich ein Gast-Winzer seine Weine präsentiert, im Schmankerl-Festzelt geboten. Und für Ausgelassenheit und Feierstimmung sorgen zum Beispiel „Die Weltpartie“, die „Earls“ oder Wolfgang Ambros.

Abtanzen im Discopark

Völlig neu ist auch der Discobereich gestaltet: Es gibt einen richtigen Discopark, der gleich mehrere Discozelte miteinander verbindet. Denn heuer hat man auf der Inform die große Auswahl, ob man lieber im Club, im Rockzelt oder im Stadl abtanzen möchte. Höhepunkte sind die Powerkryner, Mike Candys, Franky Leitner und Nordwand.
Auch der Vergnügungspark hat einen neuen Betreiber gefunden und zeigt sich in neuer Form. „Es ist schon sehr spannend was im Fest-Bereich alles passiert“, sagt Markus Tuider. „Und ich freue mich schon sehr auf den Augenblick, wo sich dann zum ersten Mal alles mit Leben füllen wird.“

Umfassende Landtechnik-Ausstellung

Auch auf dem eigentlichen Messegelände tut sich wieder einiges. So wird im Rahmen der Inform Oberwart die größte Landtechnik-Ausstellung im Osten Österreichs stattfinden.
Die Landwirtschaft ist, sei es durch klimatische Veränderungen oder neue Verordnungen, ständig mit großen Herausforderungen konfrontiert – mit welchen modernen Landmaschinen darauf am besten reagiert werden kann, zeigen die Aussteller auf der Inform 2016. Zum Beispiel kann man sich hier über neuesten Traktoren oder Holzerntemaschinen informieren, die selbstständig Bäume fällen, den Stamm von Ästen befreien und ihn in beliebig lange Holzbloche zerteilen.

Wenn eine Messehalle zum Stall wird

Mit Leben gefüllt ist auch die Messehalle II, also genauer gesagt der inzwischen schon traditionelle Messestall, in dem Pferde, Rinder, Schafe, Schweine, Geflügel oder Ziegen ausgestellt sind. Neben spannenden Schaubesprechungen kann man auch beim Schafescheren zuschauen oder mit Ponys und Pferden Schnupperreiten. Und mit ein bisschen Glück wird man Küken beim Schlüpfen beobachten oder sogar ein Haflingerfohlen gewinnen.
Neu ist, dass das Thema Fischzucht auch in Form von drei großen Aquarien Platz auf der Inform Oberwart findet. „Wir werden heimische Speisefische hier haben und natürlich Experten, die alles Wissenswerte dazu erklären können“, sagt Tuider.

Bauen und Wohnen bis Gesundheit

Auch wer grade ans Häuslbauen, Renovieren oder Einrichten denkt, ist auf der Inform 2016 richtig. Denn die Messe ist der perfekte Ort, um sich zeitsparend bei vielen verschiedenen Anbietern zu informieren. Zum Beispiel auch auf der so genannten Energieinsel, wo sich alles ums Energiesparen und – gewinnen dreht.
Gesundheit ist ein wichtiges Gut und deshalb ist sie auch auf der Inform 2016 ein großes Thema. Mit dem größten Dickdarm-Modell Europas, das man auf der Messe begehen kann, will man für das Thema Dickdarmkrebs sensibilisieren und aufklären.
In Zusammenarbeit mit vielen kompetenten Partnern werden außerdem gleich vor Ort Gesundheitschecks angeboten.

Bezirksblätter-Tag mit den Redwell Gunners

Am Freitag, 2. September, ist Bezirksblätter-Tag auf der Inform und da dürfen sich die großen und kleinen Besucher natürlich auf tolle Überraschungen freuen.
Es gibt 50% Ermäßigung auf den Eintritt für alle Besucher, zwischen 9 und 10 Uhr, sowie ein Überraschungsgeschenk für die ersten 100 Besucher am Bezirksblätter-Stand. Auch ein Glaserl GRATIS Sekt (und Saft für Kids) gibt es für alle Besucher am Bezirksblätter-Stand im Zentralfoyer (solange der Vorrat reicht).

Gunners-Freiwurf-Challenge
Von 15 bis 17 Uhr ist Gunners-Time bei den Bezirksblättern. Bei der Freiwurf-Challenge kann man coole Preise gewinnen und sich danach auch Autogramme der Spieler holen und mit ihnen plaudern.
Mit dabei ist ebenfalls die Bezirksblätter-Fotobox an allen Messetagen: Lass‘ deiner Kreativität freien Lauf und hol‘ dir deinen persönlichen Ausdruck mit lustigen Schnappschüssen!

Neue Öffnungszeiten:

Messe: Mi. 31. August – So. 4. September, täglich von 09:00-19:00, Sonntag von 09:00-18:00
Volksfest ab Freitag, dem 26. August
Eintrittspreise: Tageskarte € 6,-, Ermäßigte Karte für Besitzer der Alpha Card, Schüler, Studenten und Senioren € 4,50, Wochenkarte € 15,-, Abendkarte ab 17:00 Uhr € 3,-, Kinder bis 12 Jahre, Rollstuhlfahrer mit einer Begleitperson, sowie Schmankerl-Festzelt und Vergnügungspark Eintritt frei.

Weitere Infos auf Inform Oberwart
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.