Frauenfußball
Osttiroler Damen drehen nach der Pause auf

LIENZ. In der 9. Runde der Kärntner Frauen Liga traf der SV Rapid Lienz im Dolomitenstadion auf Landskron. Das Heimteam nahm das Spiel in den Anfangsminuten an sich, jedoch blieben zwei Topchancen ohne Torerfolg. Nach rund 15 gespielten Minuten wendete sich allerdings das Blatt. Das stark besetzte Mittelfeld der Damen aus Landskron kombinierte nach Belieben, wodurch die Lienzerinnen aus ihrem spielerischen Konzept gebracht wurden. In der 16. Minute brachte Alena Wieser ihr Team mit einem gut platzierten Flachschuss in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhten die Kärntnerinnen bereits auf 2:0. Durch die spielerische Überlegenheit der Gäste waren die Heimischen primär bemüht, den Rückstand in Grenzen zu halten. Das Sturm-Duo Jessica De Zordo und Jessica Gietl hatte dadurch und nicht zuletzt auch durch die solide stehende Abwehrreihe des Gegners kaum Zugriff auf das Spiel. Nach dem Seitenwechsel kamen die Osttirolerinnen mit großem Kampfgeist wieder zurück ins Spiel. Nach einem rüden Foul an Jessica De Zordo in der 65. Minute verhängte der Unparteiische einen Strafstoß. Yvonne Moosmann verwandelte diesen in gewohnt souveräner Manier. Dieses Tor gab den Damen aus Lienz Aufwind, der Ausgleich in der 86. Minute durch Jessica De Zordo war die logische Schlussfolgerung. Mit diesem, in Summe gerechtem, Unentschieden sind die Osttirolerinnen seit fünf Spielen ungeschlagen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen