Diätologin vom LKH Rohrbach informiert
Was am besten gegen den Neujahrskater hilft

"Es ist falsch, dass man mit einer deftigen Mahlzeit als Grundlage Alkohol besser verträgt", weiß Diätologin Karin Fischer vom Klinikum Rohrbach
2Bilder
  • "Es ist falsch, dass man mit einer deftigen Mahlzeit als Grundlage Alkohol besser verträgt", weiß Diätologin Karin Fischer vom Klinikum Rohrbach
  • Foto: pressmaster/Fotolia
  • hochgeladen von Ulrike Plank

OÖ. Rund um den Jahreswechsel wird oft und gerne gefeiert. Meist ist dabei auch Alkohol im Spiel. "Für gesunde Menschen ist Alkohol in vernünftigen Mengen ab und zu als Genussmittel kein Problem. War die Alkoholmenge zu groß, kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Erschöpfung kommen, der Volksmund bezeichnet dies als 'Kater'", erklärt Karin Fischer, Diätologin am Klinikum Rohrbach.

Schlecht: Schnaps und Durcheinandertrinken

Die beste Vorbeugung sei, seine eigenen Grenzen zu kennen und die Menge der Drinks im Rahmen zu halten. Hochprozentige Getränke wie Schnaps liefern eine große Alkoholmenge in kurzer Zeit und können Katersymptome verstärken. Auch das Durcheinandertrinken kann diese Beschwerden eher hervorrufen. Wer langsam trinkt und Pausen mit alkoholfreien Getränken einlegt, dem wird der Katzenjammer eher erspart bleiben. "Letztendlich spielt es auch eine Rolle, wann und wieviel man gegessen hat. Auf nüchternen Magen geht Alkohol schneller ins Blut, das spürt man auch. Die Alkoholmenge, die der Körper abbauen muss, bleibt aber die gleiche, mit oder ohne Essen. Falsch ist es zu glauben, dass man mit einer deftigen Mahlzeit als Grundlage Alkohol besser verträgt. Der volle Magen verzögert die Wirkung des Alkohols nur, verhindert aber nicht den Kater", weiß Fischer. Es ist empfehlenswert, vor oder zu den alkoholischen Getränken zumindest kleine Mahlzeiten zu essen, auch kleine Mengen salzige Knabbereien wie Nüsse. Wer Alkohol trinkt, sollte dazwischen auch immer wieder nicht alkoholische Getränken konsumieren, am besten Wasser. "Als Faustregel gilt: Für jedes Glas Alkohol mindestens ein Glas Wasser trinken. Ein großes Glas Wasser vor dem Schlafengehen kann die 'Katerbeschwerden' etwas lindern", sagt die Expertin.

Spaziergang und Smoothies

Ihre Tipps für den Tag nach der Party: Einen Spaziergang an der frischen Luft machen, viel Wasser trinken, leichte Mahlzeiten oder Suppen und viel Obst und Gemüse helfen, weil Flüssigkeit, Vitamine und Mineralstoffe wieder aufgefüllt werden. Auch stark verdünnte Frucht- oder Gemüsesäfte oder Smoothies mit hohem Gemüseanteil liefern verloren gegangene Flüssigkeit und Mineralstoffe. "Die gesündeste Medizin gegen Katerstimmung ist es, auf Alkohol zu verzichten oder ihn nur in kleinen Mengen zu genießen", empfiehlt Karin Fischer.

"Es ist falsch, dass man mit einer deftigen Mahlzeit als Grundlage Alkohol besser verträgt", weiß Diätologin Karin Fischer vom Klinikum Rohrbach
Karin Fischer, Diätologin am Klinikum Rohrbach
Autor:

Ulrike Plank aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.