Die Winterzeit mit Kerzen aufhellen

Im Reich der Kerzen: Christine Berlinger inmitten ihrer riesigen Auswahl in der Kerzenwelt.
6Bilder
  • Im Reich der Kerzen: Christine Berlinger inmitten ihrer riesigen Auswahl in der Kerzenwelt.
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

BRUCK. Wer die Kerzenwelt in Bruck betritt, taucht ein in ein Reich von Kerzen in allen Farben und Formen. Schneemänner, Katzen, Weihnachtsbäume - alles was das Herz von Kerzenliebhabern begehrt, ist hier zu finden.

Persönliche Note

Abgesehen von der ohnehin riesigen Auswahl werden die Kerzen auch nach individuellen Wünschen gestaltet und verziert. Persönliche Hochzeits- und Taufkerzen macht Inhaberin Christine Berlinger ebenso wie Kerzen in Erinnerung an liebe Verstorbene. Das Sortiment wird in Oberösterreich in einem Betrieb ihrer Tante hergestellt. Diese hat vor 35 Jahren die erste Produktion in einer Garage gestartet. Berlinger hat die Kerzenwelt in Bruck vor genau zehn Jahren geschaffen.

Das 500 Quadratmeter große Geschäft enthielt ursprünglich auch ein Wachsmuseum mit kostbaren Figuren berühmter Persönlichkeiten wie Sissy und Mozart, aber auch Märchengestalten. 2014 wurde die Kerzenwelt jedoch ein Raub der Flammen, Schauraum, Museum und Werkstatt brannten völlig aus. Aufgeben kam für Berlinger jedoch nicht in Frage, das Geschäft wurde neu errichtet und erstrahlt nun wieder im alten Glanz.

Ökologische Varianten

Um die Brandgefahr zu vermeiden, empfiehlt Berlinger, Kerzen nicht zu knapp zusammen zu stellen. "Auf Dekotellern und auch Kränzen sind diese oft sehr eng arrangiert und schmelzen sich gegenseitig weg", erläutert die Fachfrau. "Im Trend sind ausgehöhlte Kerzen, in denen Teelichter angezündet werden. Das sieht nicht nur sehr schön aus, sondern ist auch eine sichere Lösung", erläutert Berlinger.
Kunden würden sich zunehmend auch dafür interessieren, aus welchen Rohstoffen die Kerzen hergestellt sind. "Derzeit sind wir in der Kerzenindustrie noch sehr von Paraffin abhängig, da es sich am Besten verarbeiten lässt. Wir machen aber auch Kerzen mit ökologischen Rohstoffen wie pflanzlichem Stearin und Bienenwachs."

Duft von Weihnachten

Die Bienenwachskerzen werden in Handarbeit, ohne Farbstoffe und Duftzusätze produziert. Das Bienenwachs verströmt ohnehin einen angenehmen, charakteristischen Geruch, der für viele Menschen zu Weihnachten gehört wie Kekse und das Christkind.
Kerzen aus Bienenwachs sind übrigens nach wie vor auch für Christbäume sehr gefragt, zusätzlich zu den elektrischen Lichterketten. Auch hier gelte es, aufzupassen, und die Kerzen nicht übereinander zu platzieren, warnt Berlinger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen