21.10.2014, 15:54 Uhr

+++ STURMWARNUNG +++

(Foto: Foto: Neumayr)

ACHTUNG: Gegenstände befestigen bzw. wegzuräumen und Markisen einfahren. Fensterläden bzw. Rollläden sollten geschlossen und Autos in Garagen abgestellt werden.

Referat Katastrophenschutz empfiehlt, lose Gegenstände sturmfest zu machen und auf Waldspaziergänge zu verzichten

Während der Nachtstunden ist heute, Dienstag, 21. Oktober, mit dem Eintreffen von Ausläufern eines Sturmtiefs in Salzburg zu rechnen. Aus derzeitiger Sicht werden die Ausläufer dieses Sturmtiefs um Mitternacht ihren Höhepunkt erreichen und als Sturmböen in Erscheinung treten. Betroffen werden alle Bezirke im Land Salzburg sein. In Tallagen und im Flachland ist mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h zu rechnen.

Auf den Bergen und in exponierten Lagen sind auch Windgeschwindigkeiten bis zu 130 km/h möglich. Begleitet wird das Sturmtief von Regenschauern. Die Schneefallgrenze sinkt auf 700 bis 900 Meter. Vor allem am Donnerstag, 23. Oktober, ist mit ergiebigen und anhaltenden Niederschlägen im gesamten Bundesland zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt auf 800 bis 1.000 Meter.

Vorsichtsmaßnahmen

Angesichts des Sturmtiefs empfiehlt das Referat Katastrophenschutz heute der Bevölkerung, lose Gegenstände zu befestigen bzw. wegzuräumen und Markisen einzufahren. Fensterläden bzw. Rollläden sollen geschlossen und Autos in Garagen abgestellt werden. Wenn möglich, soll man den Aufenthalt im Freien vermeiden und im Straßenverkehr aufgrund von Windangriffsflächen und der Sogwirkung das Überholen vermeiden. Abgeraten wird von Spaziergängen im Wald und von Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen. Insbesondere soll man nicht auf Dächer steigen, dort besteht akute Gefahr. Darüber hinaus rät das Referat Katastrophenschutz, auf Informationen über Radio oder Fernsehen zu achten und für einen eventuellen Stromausfall Taschenlampe oder Kerzen vorzubereiten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
5.578
Gottfried Maierhofer aus Pinzgau | 21.10.2014 | 18:50   Melden
5.716
Gerhard Heising aus Stubai-Wipptal | 21.10.2014 | 21:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.