03.11.2016, 17:27 Uhr

Goldener Herbst und schwarze Flecken

Ahornblatt mit Pilzbefall
Er ist doch heuer wieder ganz besonders schön, unser Herbst. Oder? Die Laubwälder verfärben sich, wie wir es seit jeher kennen und wir freuen uns immer wieder, diesem Schauspiel beiwohnen zu können.
Besonders auffällig sind Berg- und Spitzahorn. Zwei Baumarten, die bei uns im Pinzgau besonders häufig vorkommen.
Aber was ist denn das? Viele dieser Blätter sind "verschmutzt". Sie haben total schwarze Flecken. Wie denn das?
Ja. Sie fallen uns halt im Herbst besonders auf, da dieses Schwarz zum leuchtenden Gelb eben einen unglaublicher Kontrast darstellt. In Wirklichkeit waren diese Flecken schon seit dem Sommer auf den Blättern. Nur im dunklen, satten Grün nicht so gut sichtbar.
Nein! Es ist kein "Sonnenbrand". Blätter lieben die Sonne und würden nie so darauf reagieren.
Es ist der Angriff eines unscheinbaren Pilzes mit dem wissenschaftlichen Namen Rhytisma acerinum. Sein Name sagt es schon aus, dass er nur "Acer" = Ahorn befällt.
Die Bäume tragen keinen sonderlichen Schaden davon. Uns, den Naturbeobachtern, fallen diese Umstände aber im Herbst, wenn die Blätter bunter werden, ganz besonders auf.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.372
Walter Reifmüller aus Pinzgau | 11.11.2016 | 18:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.