16.05.2013, 14:18 Uhr

Bogenverein schlittert in Pleite

Finanzamt fordert Geld von Stuhlfeldner Verein - € 37.000 Schulden

STUHLFELDEN. Beim Einmarsch der Nationen bei der Europameisterschaft der Bogenschützen im Jahr 2010 wurden noch stolz die Fahnen geschwenkt. Es herrschte Aufbruchstimmung beim Bogensportverein EBHC in Stuhlfelden. Jedoch bedeutete die perfekt organisierte Veranstaltung auch das Anfang vom Ende des Vereins. Denn: Wie der Alpenländische Kreditorenverband jetzt bekannt gab, gingen die Veranstalter davon aus, dass die Nenngelder bei der Veranstaltung ohne Umsatzsteuer von den Teilnehmern einzufordern seien. Diese Ansicht hat das zuständige Finanzamt nach Durchführung einer Prüfung jedoch nicht geteilt und daher Nachforderungen gestellt. Der Verein war jedoch nicht im Stande, den geforderten Betrag zu zahlen. Zwar habe man sich bemüht auch den Zuschlag für die Weltmeisterschaft 2015 zu erhalten, jedoch ging der Zuschlag für das Spektakel an einen anderen Verein. Seither scheint eine Sanierung des Vereins nicht mehr möglich. Der Verlust in Zahlen: Während der Verein nur 2.700 Euro im Säckel hat belaufen sich die Schulden auf rund 37.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.