Verwenden statt verschwenden
Die unfassbare Rum-Fort-Suppe

Die geniale Rum-Fort-Suppe besteht nur aus besten Resten.
4Bilder
  • Die geniale Rum-Fort-Suppe besteht nur aus besten Resten.
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

In den Namen der Rum-Fort-Suppe hat sich kein Schreibfehler eingeschlichen, denn im Gegensatz zur Rumford-Suppe dient sie vor allem der Verwertung von Lebensmittelabfällen.

PONGAU. Beim Kochen mit Gemüse fallen immer wieder Schalen, Abschnitte oder weggeschnittene "nicht so schöne" Teile an. Da kommt schnell Einiges zusammen, dass wiederverwendet werden kann. Generell sollten Obst und Gemüse vor dem verarbeiten gewaschen werden, besonders wenn man beim Kauf auf zusätzliche Verpackungen wie Plastikfolie verzichtet. Meist lässt sich das Gemüse mit einer Bürste sauber waschen und es müssen nur Teile davon abgeschnitten werden. Manchmal wird es auch mit dem Sparschäler schöner geputzt. Die dabei entstehenden Abfälle können zu einer Rum-Fort-Suppe verarbeitet werden.

Abfälle kochen

Rum-Fort-Suppe beinhaltet das Prinzip schon im Namen: Essen liegt rum und muss fort, also macht man Suppe. Die "Abfälle" einfach mit Salz in heißem Wasser kochen bis eine kräftige Suppe entsteht. Kocht man neben dem Gemüse auch mit Speck, kann das Schwartel auch mit im Topf landen. Die Suppe kann entweder heiß in Schraubgläser abgefüllt werden oder abgekühlt in Eisformen eingefroren werden. Die gefrorene Variante ist ideal wenn man Soßen oder Pfannengerichten etwas mehr Geschmack verleihen will.

Die geniale Rum-Fort-Suppe besteht nur aus besten Resten.
  • Die geniale Rum-Fort-Suppe besteht nur aus besten Resten.
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Rum-Fort-Tee

Mit getrockneten Obstschalen lässt sich übrigens Rum-Fort-Tee machen. Bei Apfelkuchen wird das Obst meist zuvor geschält. Die Schalen kann man auf einem mit Küchenrolle ausgelegten Blech in der Sonne trocknen. Auch Zitronen- oder Orangenschalen eignen sich dafür sehr gut. Zusammengemischt ergeben die trockenen Schalen einen fruchtigen Tee der im Sommer auch kalt gut schmeckt. Mit etwas Minze verfeinert, wirkt er dazu noch sehr erfrischend.

Haben auch Sie Rezepte oder Tipps wie man "Abfälle" wiederverwenden kann? Dann schreiben Sie mir oder kommentieren Sie diesen Beitrag. Ich freue mich über jede Hilfe. – Anita Marchgraber


Mehr zum Thema:
"Unsere Erde."



Wir setzen das Jahr 2020 unter den Themenschwerpunkt „Unsere Erde“. In allen Printausgaben sowie auf meinbezirk.at berichten wir regelmäßig über die Themen Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Dazu gibt es Tipps, wie auch Sie Ihr Privatleben nachhaltiger gestalten können.

Zur Themenseite

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen