22.06.2017, 11:54 Uhr

Wasserretter werden

Übung beim Wasserfall in Bischofshofen. (Foto: Wasserrettung)
Obwohl die Wasserrettungsleitstelle in Bischofshofen die zweitgrößte (nach Mitgliedern) des Landes ist, werden Einsatzkräfte immer gesucht. "42 aktive Mitglieder, davon vier Frauen, gehören zu unserer Ortsstelle", erklärt Herbert Gewolf jun., Landesfachreferent für Fließ- und Wildwasser. Bis zu 35 Einsätzen hat die Wasserrettung Bischofshofen jährlich zu absolvieren.

Fitte Schwimmer gesucht

"Um Wasserretter zu werden muss man mindestens 15 Jahre alt sein, sehr gut schwimmen können und körperlich fit sein", so Gewolf. "Alles weitere erlernen die Einsatzkräfte in internen Schulungen." Neben den Kursen der Wasserrettung ist auch ein Erste Hilfekurs zu absolvieren.

Ins wilde Wasser

Wer zwei Jahre im Freiwilligendienst steht, kann sich spezialisieren. "Bei uns im Innergebirg sind vor allem Fließwasserretter und Wildwasserretter gefragt", erklärt Gewolf. "Pongauer mit Canyoning-, Rafting- oder Taucherfahrung sind hier besonders gut aufgehoben. Aber das ist keine Voraussetzung."

Interessierte wenden sich an die Wasserrettungs-Leitstellen in –
Bischofshofen: bischofshofen@sbg.owr.at
St. Johann: office@wasserrettung-stjohann.at
Altenmarkt: altenmarkt@sbg.owr.at
Schwarzach: haunsperger.mg@sbg.at
Gastein: hannesfankhauser@sbg.at

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.