23.10.2017, 09:27 Uhr

"Namaste" heißt es im Gasteinertal

Die Bischofshofenerin "Malu Magics" lädt z.B. zum sogenannten Aerial Yoga – dem fliegenden Yoga – in Tüchern ein.
GASTEIN (jb). "Ong Namo Gurudev Namo" hört man es aus dem Kursraum in der Alpentherme Gastein murmeln. Das bedeutet "Ich verneige mich vor der lebensspendenden, natürlichen Kraft und dem geistigen Bewusstsein, das uns den Weg zum Licht weist" – und ist eine Einstimmungs-Mantra im Yoga. Mantras wie dieses hören Besucher und Einheimische des Gasteinertals noch bis Sonntag an unterschiedlichen Plätzen im Tal – am Berg, am Thermalbadesee, beim Wasserfall und in allen möglichen Hotels.


30 Yogalehrer vor Ort

Der Yogaherbst lockt auch heuer wieder viele Urlauber und Einheimische nach Gastein, die dort unterschiedliche Yoga-Praktiken ausprobieren, sich mit Tänzen, Ernährung und Spiritualität beschäftigen wollen. 30 Yogalehrer und Vortragende machen die Programmvielfalt des Yogaherbstes aus. Die gebürtige Bischofshofenerin "Malu Magics" lädt z.B. zum sogenannten Aerial Yoga – dem fliegenden Yoga – ein. Dabei vollziehen die Teilnehmer Yogaübungen in Tüchern, die von der Decke hängen. Die, jetzt in München lebende Malu, lässt die Yogaschüler kopfstehen – oder eher -hängen –, um Energie freizusetzen. Am Thermalbadesee wird Yoga auf Surfbrett-ähnlichen SUP-Boards praktiziert und sogar in der Sauna der Felsentherme sind Yogis anzutreffen.
Hier geht's zu den weiteren Terminen.



____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.