14.03.2017, 11:41 Uhr

Er programmiert Roboter in Abu Dhabi

Für Österreich startet der Großarler Fabian Rohrmoser in der Kategorie "Mobile Robotics". (Foto: WKÖ/SkillsAustria)

Fabian Rohrmoser aus Großarl schafften es ins Finale der Berufsweltmeisterschaften

"Ich und mein Teamkollege müssen bis Oktober einen Roboter entwerfen, bauen und programmieren. Mit einem Frachtflugzeug wird dieser dann nach Abu Dhabi gebracht. Dort werden wir mit unserem Roboter bei der Berufs-Weltmeisterschaft 'WorldSkills 2017' mit 1.200 andere Teilnehmer antreten", erzählt der 17-jährige Großarler Fabian Rohrmoser noch völlig überwältigt von seiner Qualifikation.

36 Berufe im Duell

Mit dem Teamseminar in Linz fiel der Startschuss zur Vorbereitung auf die 44. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften. Das Team Austria stellt 40 Teilnehmer aus allen neun Bundesländern in 36 Berufen. Mit Fabian Rohrmoser geht auch eine Fachkraft aus dem Pongau an den Start.

"Wollten Erfahrungen sammeln"

Der Großarler besucht die 4. Klasse der HTL Hallein mit Schwerpunkt auf Betriebsinformatik. "Ich und mein Kollege haben uns für diesen Wettbewerb beworben, um Erfahrungen zu sammeln. Dass wir es tatsächlich ins Finale schaffen würden, hätten wir nicht gedacht." Für die Vorausscheidung erhielten Fabian Rohrmoser und sein Teamkollege das Equipment, um einen Roboter zu programmieren. "Die Herausforderung war groß, weil es für uns ein neuer Arbeitsbereich war", so der Schüler.

1.200 Teilnehmer aus 76 Ländern

Von 14. bis 19. Oktober kämpfen insgesamt mehr als 1.200 Teilnehmer aus 76 Ländern in rund 50 Wettbewerben um die begehrten Weltmeistertitel. Wir halten vor allem Fabian Rohrmoser die Daumen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.