Mein Test: Wasserverbrauch im Selbstversuch

Die Tomaten freuten sich über das Regenwasser.
  • Die Tomaten freuten sich über das Regenwasser.
  • hochgeladen von Brigitte Huber

REGION PURKERSDORF. Ich habe mir auch schon des öfteren Gedanken darüber gemacht, wieviel Wasser wir an einem heißem Sommertag verbrauchen. Da ein Selbstversuch perfekt zu unserer Wasserzeitung passt, führte ich vergangene Woche einen Tag lang Protokoll. Ich war echt gespannt wieviel Wasser ich eigentlich an einem Tag mit Temperaturen um die 30 Grad verbrauche.

Wasserverbrauch-Protokoll

Das Morgenritual um 6.45 Uhr: Ab ins Bad, kurz auf die Toilette, Duschen inkl. Zähneputzen. Ich verbrauchte beim Morgenprogramm drei Liter Wasser am WC, 50 Liter in meiner 60 Jahre alten Badewanne (ohne Haare waschen) und für's Zähneputzen reichte ein 1/4 Liter Wasser. Ich bin in einem Sechs-Personen-Haushalt aufgewachsen und unsere Eltern haben uns Kindern bereits gelernt, mit dem wertvollen Gut "Wasser" sparsam umzugehen. Danach gab es einen 1/4 Liter Wasser, zwei Tassen Kaffee und eine große Tasse Tee, was sich ingesamt zu einem 3/4 Liter Wasser summierte.

Regenwasser zum Gießen

Beim Garten lege ich großen Wert auf die Verwendung von Regenwasser, welches wir in Regentonnen sammeln. Mein Gemüsegarten verschlang fünf große Gießkannen, die Tomaten drei und das im Herbst frisch angelegte Rollrasen-Eck sechs Gießkannen - also insgesamt 140 Liter Regenwasser. Ein paar "Zöglinge" hatten auch Durst und kamen mit einer Gießkanne aus.
Um 10.30 Uhr hatte ich einen Termin, wo ich einen 1/2 Liter Wasser trank - also einen halben Liter. Um 11.40 war ich wieder zu Hause - kurz auf die Toilette und wieder sind fünf Liter Wasser weg. Danach gab es einen 1/2 Liter hauseigenen Kirschensaft.

Hunger und Hitze

Rasch zwei Liter Wasser auf den Herd - als Mittagessen gab es Würstel mit Senf und Kren. Nach dem Essen Kaffeetassen, Teller und Besteck abwaschen – fünf Liter Wasser weg. Wahnsinn! Das Außenthermometer zeigt um 13.25 Uhr 31 Grad an! Ab unter die Gartendusche, wo ich 10 Liter Wasser verbrauchte. Nach der erfrischenden Dusche arbeitete ich mit Laptop in unserer schattigen Lounge, wo man die Hitze gut aushält. So nebenbei trank ich zwei Liter Wasser mit frischer Minze. Um 19 Uhr beendete ich die Arbeit und hoppste ins Bad - dieses Mal wurden auch Haare gewaschen, was 100 Liter Wasser ausmachte. Ja, ich bin sparsam, deshalb wird während dem Einseifen das Wasser stets abgedreht. Jetzt gibt's zwei Tassen Hibiskustee und wieder ist ein 1/2 Liter weg. Um 21.30 kommt mein Mann von der Arbeit und hat Hunger - also gibt's nochmals Würstel mit Senf. Wasser verbrauchte ich aber nicht, denn ich hatte vorsorglich den Topf mit dem Würstelwasser aufgehoben. Das Abwaschen verschlang rund sechs Liter und bei der Abendhygiene verbrauchte ich einen Liter Wasser im Bad und fünf am WC.

Zur Sache

Mein Wasserverbrauch: Rund 186 Liter Trinkwasser und 150 Liter Regenwasser.


Autor:

Brigitte Huber aus Purkersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.