Tja, der Pflichtsieg wurde jedenfalls eingefahren ..
Scorpions besiegen Zirl/Seefeld mit 6:1

Buidl: DaWeberMox
13Bilder

Man muss das Spiel aus der Situation heraus bewerten. Drei Punkte waren gefragt, drei Punkte wurden eingespielt. Man wollte als Vorbereitung aufs Play-off noch einiges ausprobieren, das hat man getan. So gesehen haben die Jungs das Plan-Soll erfüllt. Und Schönheitspreis war ohnedies keiner zu gewinnen. Jetzt stehen nur noch zwei Spiele aus, dann geht es um die Wurscht. Denn schließlich und endlich möchte man von den Scorpion-Fans nach der ersten Play-off-Runde den Schlachtruf, "Fiiiiinale ..." hören.

Deshalb war die Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst in Zirl mit neu zusammengestellten Linien aufgelaufen. Man wollte gegen Tabellen-Schlusslicht Zirl/Seefeld im Spiel einiges ausprobieren, um für das Play-off bestmöglich gerüstet zu sein. Einer der Spieler hat es so auf den Punkt gebracht: "Es war kein Trainingsspiel, das darf man nicht sagen. Hätten die Zirler besser gespielt, hätte es auch noch knapp werden können. Wir haben den Pflichtsieg abgeliefert. Als Vorbereitung fürs Play-off war es okay. Aber der Druck zum Tor hat gefehlt. Und die Chancenauswertung lässt nach wie vor zu wünschen übrig. Aber wir arbeiten weiter eifrig dran".

Ein Blick auf den Spielbericht sagt diesbezüglich alles: im ersten Drittel 22 Schüsse aufs Tor, zwei Treffer. Im Mitteldrittel 21 Schüsse aufs Tor, zwei Treffer. Und im Schlussdrittel 15 Schüsse aufs Tor und ebenfalls nur zwei Treffer. Um am Ende erfolgreich zu sein, wird man aus dem, was man in der Zirler Eisarena gesehen hat die notwendigen Schlüsse ziehen und umsetzen müssen. Denn bis zum Play-off haben die Scorpions nur noch zwei Spiele. Nächsten Freitag daheim in Imst gegen Kundl. Und am Samstag darauf auswärts in Götzens. Dann sollten die effektivsten, die giftigsten Reihen gefunden sein, um im Play-off bestehen zu können.

Mann des Abends in der Begegnung gegen Zirl/Seefeld war Luca Jozwowski, er hat gleich drei mal eingenetzt und insgesamt 4 Scorerpunkte erzielt. Je einmal getroffen haben: Fabian Paulweber, Michael Knabl und Johannes Weber. Der Schlussmann der Scorpions,  Maximilian Fischnaller, hat eine solide Partie abgeliefert und als Draufgabe einen Penalty gehalten! Den Ehrentreffer der Spielgemeinschaft Zirl/Seefeld erzielte Samuel Pohl.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen