25.05.2017, 15:59 Uhr

Hubschrauber verunglückte nach Flugshow in Höfen

Der Hubschrauber nach dem Crash.

Der Rotorblätter der Maschine berührten ein Gebäudedach. Der Hubschrauber wurde schwer beschädigt, verletzt wurde zum Glück niemand

Update zum Unfall:

Im Anschluss an DIE Flugshow zum Sommeropening der“ Highline 179“ wollte ein Hubschrauberpilot aus der Steiermark (59) am 25.05.2017 um 14.17 Uhr seinen Hubschrauber am Flugplatz Höfen betanken. Beim Anflug zur Tankstelle touchierten die Rotorblätter des Hubschraubers das Vordach der Tankstelle, worauf die Rotorblätter abgerissen und durch die Luft geschleudert wurden. Der Pilot konnte den Hubschrauber noch auf den Kufen landen, das Cockpit selbständig verlassen und das Notfallverfahren einleiten. Durch den Vorfall wurden das Dach der Tankstelle sowie der Hubschrauber stark beschädigt, Personen wurden nicht verletzt.



----------------------------



HÖFEN (rei). Die spektakuläre Flugshow der Flying Bulls nahm ein böses Ende.
Jener Hubschrauber, der wenige Minuten zuvor über dem Himmel der Ehrenberger Klause seine Kunststücke vorführte und tausende Zuschauer begeisterte,
krachte kurz darauf am Flugplatz in Höfen gegen die Tankstelle des Flugplatzes.

Nach ersten Informationen kam der Pilot unbeschadet aus seiner Maschine heraus, der Hubschrauber selbst wurde allerdings massiv beschädigt.
Riesiges Glück hatten umstehende Zuschauer. Viele waren nämlich nicht auf die Klause gefahren, um sich die Flugshow anlässlich des Sommeropenigs 2017 anzusehen, sondern verfolgten die Starts und Landungen der Maschinen vom Flugplatz aus.

Als der Hubschrauber angeblich zum Nachtanken den Flugplatz anflog und langsam auf das Tankstellengebäude zuflog, kam es zum Unglück.
Es gibt Vermutungen, dass eine Windböe den Hubschrauber gegen das Gebäude drückte. Andere Zeugen wollen gesehen haben, dass die Rotorblätter das Dach des Gebäudes berührten.

Nur wenige Meter entfernt standen zahlreiche Zuschauer. Auf einem Handyfilm einer Zeugin ist zu sehen, wie sich der Hubschrauber dem Gebäude nähert. Näheres erkennt man nicht, allerdings ducken sich plötzlich schlagartig alle umstehenden Personen ab und gehen in Deckung. Auch unter den Anwesenden dürfte es keine Verletzten geben. Die Teile des Hubschraubers lagen weit verstreut am Flugplatz herum.

Rasch nach dem Unglück waren die Feuerwehren, Rettung und Polizei vor Ort.
Weiteres ist derzeit nicht bekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.