18.11.2016, 09:56 Uhr

WB-Chef Hörl freut sich über Riesenskigebiet vor den Toren des Lechtals

REUTTE (rei). Wirtschaftsbund-Landesobmann Franz Hörl war im Bezirk Reutte zu Gast. Er suchte das Gespräch mit den heimischen Funktionären, lud zum Pressegespräch und besuchte zwei heimische Betriebe - VW/Audi Schweiger und das Hotel Alpenrose in Lermoos.
Bei seinem Besuch erläuterte Hörl noch einmal diverse Standpunkte des Wirtschaftsbundes zu Themen wie Arbeitslosigkeit, Arbeitszeitflexibilisierung, Mindestsicherung, Kinderbetreuung und andere.
Natürlich kam auch das Thema Verkehr zur Sprache. Hörl stellte sich dabei hinter die Fernpass-Strategie und sprach sich für den Fernpass-Scheiteltunnel aus. Außerdem forderte er Geschlossenheit bei der Forderung zum Bau des Tschirganttunnels.
Positiv wertet der Wirtschaftsbund-Landeschef die Entwicklungen am Arlberg. Dort steht ab dieser Saison Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet. Der Bau neuer Verbindungsbahnen macht es möglich. Das obere Lechtal profitiere massiv von diesem Skiparadies.
Bezirksobmann Peter Müller freute sich, dass auf Wirtschaftsseite durch die Wahl Hörls zum Obmann jetzt Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer entflochten sind. Zuvor vereinigte WK-Präsident Jürgen Bodenseer beide Führungspositionen auf sich. "Die Personalunion war schon manchmal schwierig. Man hat nicht immer gewusst, spricht da der Kammerchef oder der Wirtschaftsbundobmann."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.