17.11.2016, 11:12 Uhr

Alpenpokal- Ausscheidung in Breitenwang

Das Team "Die 3 lustigen 4" holten sich das Ticket für das Landesfinale fix.
BREITENWANG (rei). Am Mittwoch fand die Vorausscheidung für das Tiroler Oberland und Außerfern im Servus-TV-Alpenpokal statt. Zehn Mannschaften nahmen daran teil. Sie alle kamen aus dem Bezirk Reutte. Vielleicht war den Oberländer Teams die Anreise zu weit, oder sie wussten um die Stärke der Außerferner in dieser "eisigen" Sportart und verzichteten daher aus Respekt an der Teilnahme. Im Inneren der Halle herrschten an diesem Abend kühle Temperaturen. Nicht aufgrund "eisiger Stimmung" unter den Teilnehmern, sondern weil die Halle der Breitenwanger allerbeste Voraussetzungen für den Stocksport bietet.

Spannendes Turnier

Auf dem Kunsteis in Breitenwang ging es dann sehr ernsthaft zur Sache. Da durfte man sich auch von den teils lustigen Namen, die sich die Teams selbst gegeben hatten, nicht täuschen lassen.
Da gab es etwa "Raiffeisens letzte Pokalhoffnung", "Die Eislutscher", "Die 3 lustigen 4", oder "Kusselkopf ahoiii".
Der Spaß am Sport stand also ebenso im Vordergrund, wie die Hoffnung, in die nächste Runde von Europas größtem Stocksportturnier aufzusteigen.
Organisiert wurde dieses wie im Vorjahr von Servus TV, für die Abwicklung vor Ort sorgte der SC Breitenwang. Die Bezirksblätter sind auch in diesem Jahr als starker Print-Medienpartner dabei.
Reine Hobbyspieler fanden sich auf den Teamlisten, ebenso aber Bundesliga erprobte Spieler des SC Breitenwang. Einige waren heuer erstmals dabei, andere mischten bereits vergangenes Jahr mit.

Bezirksergebnis

Den Sieg in Breitenwang trug das Team "Die 3 lustigen 4" davon. Lisa Adler, Lisa Wagner, Christoph Wagner und Jessica Preindl setzten sich klar vor dem Team des SV Reutte mit Günter Müller, Franz Kassler, Günther Niggl und Fritz Kamper durch.

Die Bundeslandausscheidung findet nun am 10. Dezember in Angerberg statt. Hier messen sich die besten Teams aus ganz Tirol. Teilnahmeberechtigt sind die Sieger der Ausscheidungsturniere.
Zusätzlich werden aus allen Teilnehmern des jeweiligen Bundeslandfinales die Bundesland-Endrunden auf 16 Teams aufgefüllt. Dies geschieht mit den Punkt-Stand-Besten. Da noch nicht alle Vorausscheidungen gespielt sind, stehen somit noch nicht alle Mannschaften für das Bundeslandfinale fest.

Das große Ziel ist das Alpenpokal-Finalturnier am 14. und 15. Jänner am Weißensee in Kärnten. Ob die Außerferner Vertreter dann noch mit dabei sind, wird sich mit der Bundeslandausscheidung am 10. Dezember zeigen. Drücken wir die Daumen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.