Innviertler Biermärz
Der Monat März im Zeichen des Bieres

Brauer, Wirte, Touristiker und Landesrat Max Hiegelsberger mit dem gemeinsam gebrauten "Aper".
5Bilder
  • Brauer, Wirte, Touristiker und Landesrat Max Hiegelsberger mit dem gemeinsam gebrauten "Aper".
  • Foto: Doms
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

INNVIERTEL. Mit rund 80 Veranstaltungen an 31 Tagen im Gepäck geht der "Innviertler Biermärz" in die siebte Runde.

Im März vergeht im Innviertel kaum ein Tag ohne Bier. Dabei wird der beliebte Gerstensaft mit Kunst und Kultur, Kulinarik, Sport, Wissenswertem und gelebter Geselligkeit in Verbindung gebracht. So reicht das Programm von Brauereiführungen und Frühschoppen über die große Biergala am Loryhof am 15. März bis hin zum bierigen Fussballabend und Bierkisten-Teamlauf. 
"Im ersten Biermärz 2013 konnten wir 18 Veranstaltungen auf die Beine stellen. Damals mussten wir noch Klinken putzen. Heuer dürfen wir 80 Events präsentieren. Überredungsarbeit ist keine mehr notwendig", so Johann Froschauer, Obmann des Vereins "Bierregion Innviertel". "Nicht nur die Zahl der Veranstaltungen, sondern auch deren Qualität hat sich in den vergangenen Jahre stets erhöht", fügt Koordinatorin Andrea Eckerstorfer an.

Vier Neuzugänge
Neu im Bunde der Bierregion sind das "Woigartlbräu" in Schalchen, der Gasthof Bauböck in Andorf, das Gasthaus "Tiroler Bua" in Ried und das Modehaus Mittermayr in Wildenau. "Nachdem ich im Herbst die Ausbildung zum Biersommelier in der Brauerei Ried absolviert habe, möchte ich auch in unserem Haus verstärkt auf das Thema Bier eingehen. Mit ,Hopfen und Malz'  laden wir am 22. März zu heiteren Bieranekdoten mit musikalischer Umrahmung", berichtet Heidi Voglmayr, die den Gasthof Bauböck in Andorf in fünfter Generation führt.

Bierregion streckt Fühler aus
"Bock auf Salzburg" hat heuer die Brauerei Schnaitl. "In unserem Schnaitl Pub in Salzburg kann man sich am 21. März durch die Vielfalt der Bierregion Innviertel kosten", so Matthias Schnaitl, Geschäftsführer der Privatbrauerei Schnaitl in Gundertshausen. Ins Bundesland Salzburg führt auch eine neue Kooperation. Im März werden in sämtlichen Gastrobetrieben des Winterparks Postalm in Strobl am Wolfgangsee Innviertler Biere ausgeschenkt. "Darüber hinaus bekommen alle Innviertler  jeden Freitag eine Tages-Skikarte um 27 statt um 34 Euro. Oben drauf gibt's eine Probierbox mit sieben Bieren", berichtet Linus Pilar, geschäftsführender Gesellschafter der Winterpark Postalm GmbH & Co KG. Am 22. März geht auf der Postalm auch die Post ab: Teams der Innviertler Brauer begeben sich bei einem Skirennen auf die Piste.

Zur Sache:
• Die Bierregion Innviertel wurde 2012 gegründet, um die regionale Biervielfalt zu erhalten und weiter zu stärken. Hier ziehen elf Brauereien, 27 Wirte, sechs Tourismusverbände und die regionale Wirtschaft an einem Strang.
• Die beteiligten Brauereien produzieren in Summe mehr als 80 verschiedene Biersorten.
• Zum Biermärz wurde mit dem "Aper" ein gemeinsam gebrautes Bier auf den Markt gebracht. Diese Besonderheit wird exklusiv bei allen Biermärz-Veranstaltungen ausgeschenkt.
• Die Veranstaltungsreihe der Bierregion Innviertel belebt eine alte Tradition wieder: Früher, als es noch keine Kühlmöglichkeiten gab, wurden die Biere im März stärker eingebraut und im Sommer in tiefen Kellern gelagert, Den letzten, kräftigen Sud vor dem "Sommerloch" feiert man ausgiebig – der Biermärz war geboren.
• Sämtliche Veranstaltungen sind unter www.biermarz.at zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen