11.09.2014, 13:31 Uhr

FERNWEH - Oman – Borneo - Mongolei

Wann? 14.10.2014 19:30 Uhr

Wo? Arbeiterkammer Ried, Peter-Rosegger-Straße 26, 4910 Ried im Innkreis AT
Sepp Friedhuber begibt sich auf eine fotografisch Reise durch Asien, - von den Dünenwüsten des Oman zu den Adlerjägern in der Mongolei. (Foto: Privat)
Ried im Innkreis: Arbeiterkammer Ried | RIED IM INNKREIS. Am Dienstag, 14. Oktober um 19.30 Uhr kommt der bekannte Weltreisende und Fotograf Sepp Friedhuber in die Arbeiterkammer nach Ried. Sepp Friedhuber begibt sich auf eine fotografisch Reise durch Asien, - von den Dünenwüsten des Oman zu den Adlerjägern in der Mongolei. Der Oman ist zur Zeit einiges der wenigen Wüstenländer, das sicher zu bereisen ist. Orient pur erwartet den Besucher. Von der Hauptstadt des Sultanats Muscat geht es über das Hadjar Gebirge in die größte Dünenwüste Rub al_Khali. Mit Jeep und Zelt durchquerte er die phantastische Dünenlandschaft von Ost nach West bis er schließlich über die Weihrauchstraße Salalah am Indischen Ozean erreichte. Borneo, die drittgrößte Insel der Welt ist die Heimat der Orang Utans, der „Roten Waldmenschen“. Der Vortragende lernte erstmals 1987 die Regenwaldinsel im Rahmen einer Fernsehproduktion für „Land der Berge“ kennen. 2012 besuchte er Borneo, um den stark bedrohten Menschenaffen zu begegnen. Im Tanjung Puting Nationalparks ist eines der wichtigsten Rückzuggebiete, das man auf einer mehrtägigen Fluss- Safari mit einem Langboot erreicht. Begegnungen mit Primaten sind immer Tiererlebnisse der besonderen Art und gerade ihr Verhalten zeigt uns, dass wir in der Evolution gemeinsame Wurzeln haben. Von Borneo geht die Reise zu den aktiven Vulkanen auf Java mit einzigartigen Blicken in die Kraterlandschaft der Bromo. Die dritte Station ist das Altai Gebirge in der Mongolei, dem Land der zornigen Winde. Mit Geländeauto, zu Fuß und mit dem Pferd erkundete er die entlegenen Berge und Seenlandschaften, er besuchte die Nomaden in ihren Jurten und er bekam Einblick in ihr karges Leben fernab jeder Zivilisation. Höhepunkt der Reise ist das Fest der Adlerjäger in Saghsay. Seit Jahrhunderten zähmen die kasachischen Jäger Steinadler und gehen mit Ihnen auf die Jagd. Im Herbst treffen sie sich zu ihrem traditionellen Fest in der Steppe. Zwei Tage dauert der Wettbewerb, bis schließlich der beste Jäger mit seinem Adler gekürt ist. Akrobatische Reiterspiele bilden den Rahmen für das Fest. Lassen sie sich mitnehmen auf eine fotografische Reise, die abwechslungsreicher nicht sein könnte.

Kartenvorverkauf: 10 Euro, erhältlich bei Thalia, Foto Hartlauer, Foto Hirnschrodt.
Abendkasse: 12 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.