09.02.2017, 10:25 Uhr

OÖ Gärtner bedanken sich bei den Imkern

Bunte Frühlingsboten der OÖ Gärtner als kleines "Dankeschön". (Foto: OÖ Gärtner)
OÖ. Im Zuge der Valentins-Tour 2017 wurden zahlreiche Imkereiverbände und -vereine auf Orts- und Bezirksebene besucht. Überreicht wurden einige Tausend Frühlingsboten und einige Exemplare des Dirndlstrauches. Die Gärtner bedanken sich damit für das Engagement zum Schutz und der Pflege der Bienen im Land.
„Bereits seit einigen Jahren stellen die OÖ Gärtner ihre Valentins-Grüße unter ein gemeinsames Motto. Zu diesem Anlass werden jährlich im ganzen Bundesland Einrichtungen, Organisationen oder Institutionen besucht, um diesen 'Danke' für Ihre – zumeist freiwillige – Tätigkeit zu sagen“, erläutert Landesgärtnermeister Dietmar Bergmoser den Hintergrund dieser Aktion.

"Die Imker kümmern sich das ganze Jahr mit viel Liebe und Engagement um das Wohl der Bienen. Nur durch eine flächendeckende Bienenhaltung wird eine ausreichende Bestäubung von Pflanzen ermöglicht", so Bergmoser.

Bienenhaltung in Oberösterreich

In Oberösterreich beschäftigen sich derzeit rund 7600 Imker mit der Betreuung der Bienenvölker. Besonders in den letzten Jahren ist die Zahl der Jungimker wieder deutlich angestiegen.
Die Honigernte ist im vergangenen Jahr regional sehr unterschiedlich ausgefallen. In manchen Regionen gab es durchschnittliche bis gute Erträge, in anderen totale Ausfälle. Auch für diesen Winter rechnen die oberösterreichischen Imker leider wieder mit hohen Verlusten durch die Varroamilbe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.