Christine Dittlbacher
"Pilgern ist ein heilsames Gehen"

Christine Dittlbacher pilgert für ihr Leben gern.
15Bilder
  • Christine Dittlbacher pilgert für ihr Leben gern.
  • Foto: Foto: Alfred Hofer
  • hochgeladen von Alfred Hofer

Der eigenen Lebensfreude auf der Spur durch professionelle Wegbegleitung aus dem Bezirk.

KLAFFER (alho). Viele positive Erfahrungen konnte Christine Dittlbacher schon durch ihre spezielle Ausbildung machen: Die Pädagogin, Theologin, Kommunikationstrainerin und Ausbildungsleiterin begleitet immer wieder auch selbst Pilgergruppen in zahlreichen Gebieten. Mittels einer einjährigen Ausbildung mit insgesamt sechs Modulen bildet die 58-Jährige auch selbst Pilgerbegleiter aus und ist in diesem Bereich für die Diözese Linz zuständig. „Pilgern ist in allen Religionen und Kulturen ein heilsames Gehen beziehungsweise ein Gehen, um wieder Heilung zu erlangen – etwa nach einem Berufswechsel oder einem Burnout“, erklärt Dittlbacher. Sie weiß aus Erfahrung: „Manche machen dies auch als Krisenbewältigung. Die Natur und die Jahreszeiten wirken da sehr. Pilgern hat keine Saison.“

Keine Wallfahrt

Die Mühlviertlerin hat spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess in Salzburg studiert und begleitete vergangenes Jahr beinahe an 40 Tagen Pilgergruppen. „Pilgern ist eine Form, die eigene Spiritualität, die innere Lebensmission, zu entdecken und unterscheidet sich klar von Wallfahrten. Man geht, um sich Auszeit zu nehmen, um in sich selber etwas zu wandeln. Dazu trägt man selber etwas bei, wenn man sinnierend zum Urgrund geht. Man bewältigt zum Beispiel Trauer“, erklärt sie den Kern dieser uralten Tradition.

Angebote auch im Bezirk

Der Lebensfreude auf der Spur, waren inzwischen bereits viele mit Hilfe von professioneller Wegbegleitung. Pilgerangebote werden seitens der Diözese laufend veröffentlicht (pilgern.at, spirituelle-wegbegleiter.at). Viele Pilgerwege stehen mittlerweile zur Auswahl, die nächste Pilgerwanderung im Bezirk findet vom ersten bis dritten Mai am Weg der Entschleunigung und im Rahmen der Landesgartenausstellung in Aigen-Schlägl statt. Am 22. Mai, 12. Juni, 24. Juli, 21. August, 11. September und 9. Oktober wird am Mühlviertler Jakobsweg gegangen.

40 aktive Pilgerbegleiter

„Es gibt in der Diözese Linz im Netzwerk ‚Spirituelle Wegbegleiter‘ derzeit etwa 40 aktive Pilgerbegleiter, die in Österreich und darüber hinaus aktiv sind“, freut sich Dittlbacher und ergänzt: „Die wunderbare Mühlviertler Landschaft eignet sich in besonderer Weise für diese spezielle Auszeit und es ist mir ein persönliches Anliegen, fernab der sogenannten berühmten Pilgerwege, den kleinen und ganz besonders feinen ‚Weg der Entschleunigung‘ bekannt zu machen." Daher biete sie auch für den Tourismusverband Böhmerwald seit drei Jahren zu jeder Jahreszeit eine solche Veranstaltung an. "Es gibt auch zu unterschiedlichen Anlässen für ein bis drei Tage oder darüber hinaus fertige Angebote", sagt die Klaffeggerin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen