Das Poly ist die Lehrlingsschmiede

Jonas Ehrengruber lernt das praktische Arbeiten in Poly Neufelden.
5Bilder
  • Jonas Ehrengruber lernt das praktische Arbeiten in Poly Neufelden.
  • Foto: Peherstorfer
  • hochgeladen von Karin Bayr

NEUFELDEN. "Unser Ziel ist es, die Jugendlichen auf die Lehre und insbesonders auf die Lehre mit Matura vorzubereiten", erklärt Heinz Peherstorfer, Direktor der Polytechnischen Schule Neufelden. Damit jeder Schüler seinen Traumberuf findet, gilt es zu Beginn des Jahres die Interessen auszuloten. "Alle Schüler müssen sich mindestens einen Nachmittag lang jeden der zehn Fachbereiche anschauen. Wir bieten einen breiten Überblick über viele Berufsfelder. Denn auch die Erkenntnis, das ist kein passender Beruf für mich, ist eine gute Erkenntnis für die Jugendlichen", sagt Peherstorfer.

Stärken stärken

Die Schule setzt darauf, die Stärken der Schüler so zu stärken, damit die Schwächen in den Hintergrund treten. Talente zu fördern, die Jugendlichen bei ihrer Berufswahl zu helfen und sie darin zu bestärken sowie sie dann bestmöglich auf ihren Traumberuf vorzubereiten, ist die Aufgabe des Polys. In Neufelden bietet man bei der Berufswahl einen 360-Grad Blick an: Rückmeldung der Fachbereichslehrer, Schnuppertage in der Wirtschaft, Rückmeldung der Eltern und die Meinung des Schulcoaches. Dieser arbeitet seit einem Jahr an der Schule und ist einzigartig. "Wir haben viele positive Erfahrungen gemacht. Er ist ein wichtiger Begleiter für die Schüler", sagt Peherstorfer.

Poly: Lehrlingsschmiede

Die Polytechnischen Schulen sind längst die Lehrlingsschmiede Nummer eins. "Wir vermitteln 100 Prozent unserer Schüler – jedes Jahr zwischen 80 und 90 Jugendliche – an Betriebe", ist der Direktor stolz. Das war vor 15 Jahren nicht so. Und damit es auch weiter so bleibt, müssen "wir schauen, was die Wirtschaft braucht und auch darauf reagieren", sagt Peherstorfer. In seiner Schule gibt es darum einen neuen Zweig. "In der Metalltechnik, dem beliebtesten Fachbereich, bieten wir die Schwerpunkte CNC-Technik, Kfz-Technik und neu: Landtechnik an", berichtet er über das Novum.

Werkstatt im Keller

Dazu wurde die ehemalige Feuerwehr-Garage im Keller als Werkstatt adaptiert. Eine neue CNC-Maschine wurde angeschafft. "Gemeinsam mit den Schülern kann in der Werkstatt die Planung und der gesamte Produktionsprozess erlernt werden", sagt Fachbereichsleiter Günter Hartl. "Ich bin froh, dass sich unsere Fachbereichsleiter mit den Schülern solche Projekte zutrauen und sie auch gleich selber mit ihnen pratkisch umsetzen", sagt er. So haben die Metalltechniker Werkbänke gebaut, die Elektroinstallationen wurden ebenfalls von den Schülern gemacht.

Zur Sache:
In der Polytechnischen Schule Neufelden findet am Montag, 29. Jänner, der Tag der offenen Tür statt. Ab 19 Uhr sind Eltern zukünftiger SchülerInnen zum Informationasabend geladen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen