Am Sportplatz flogen die Fäuste

TUS Kremsmünster - die Sieger
64Bilder

ROHRBACH-BERG (gawe). Faustballsport vom Feinsten erlebten die Zuschauer beim 30. internationalen Turnier. Insgesamt 35 Mannschaften begeisterten mit Kampfgeist und tollkühnen Einlagen. 

Heiße Kämpf um den Ortsmeistertitel

Begonnen haben die Faustball-Festspiele in Rohrbach-Berg bereits am Freitag mit dem Faustball Ortscup. Alle Hobby-, Jux- und Firmenmannschaften waren eingeladen, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Nach einem heißen Faustballnachmittag darf sich das Team des UTC Rohrbach-Berg erneut Faustball-Ortscupsieger nennen. In einem spannenden Finale setzten sie sich äußerst knapp mit 2:1 (6:11, 11:8, 11:9) gegen das Team des HSC aus Haslach durch. Im nicht minder spannenden Spiel um Platz drei war es schlussendlich ein Punkt, der die „Bimbos“ vom Team der Sparkasse Mühlviertel West trennte und ihnen den Platz am Stockerl sicherte. Nach den Linzer Volleyballern landete das Team mit dem Namen: „1. FC Leberwurst“ auf dem sechsten Rang.
Die klingende Bezeichnung mancher teilnehmenden Mannschaft zeigt, dass der Kreativität der Teams bei der Namensgebung keine Grenzen gesetzt waren: So kämpften unter anderem um den Ortscup: „Net Wirkli", "Gummibärenbande", "s'bsteck z'spot b'stöd", "Hab ich vergessen", "StaMuRo" oder "Schlimma geht imma" oder "Here for beer“.

Nationalteam im Einsatz

Höhepunkt am Samstag war zweifellos das Exhibition-Match des Faustballteams Austria gegen eine Bundesligaauswahl. Mit spannenden Kämpfen ging es am Sonntag weiter: Tapfer agierten die Damen der Union Arnreit in den Vorspielen. Die Zuschauer waren begeistert von dem Kampfeswillen und dem Einsatz. Im Spiel um den Sieg hieß es dann schließlich 18 : 13 für die Union Nußbach. Mit dabei in diesem Team: die Haslacherin Kathy Lackinger als „Legionärin“.

Faustball der Spitzenklasse und begeisternde Kämpfe – knallharte Schläge

Im B Finale der Herren war dann die Union Wolkersdorf vor dem Team der Polizei SV Wien erfolgreich. Hochkarätig besetzt war auch das A-Finale der Herren: Die Mannen des mehrfache Staatsmeisters TUS Kremsmünster trafen auf den 13-fachen Jugendstaatsmeister DSG Froschberg. Nach einem 11: 6 im ersten Durchgang glich die Mannschaft aus Linz im zweiten Match mehrmals aus. In der Verlängerung reichte es dann mit einem 12 : 10 für die Kremsmünsterer zum Erfolg. Sie durften schließlich den 25 Kilogramm schweren Wanderpokal in ihrem Bus mit auf die Wanderschaft nehmen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen