29.03.2017, 09:59 Uhr

Vier virtuose Hände und ein bemerkenswerter Flügel

(Foto: Foto: privat)
OEPPING. Diese erweckten die Räume von Schloss Götzendorf mit bezaubernden Tönen wieder zu kulturellen Höhenflügen. Damit so etwas gut geht, braucht man eine Mischung von engagierten, talentierten und tatkräftigen Menschen. Die Zuhörer im neu gestalteten Rittersaal freuten sich gemeinsam mit dem Bürgermeister von Oepping, Thomas Bogner, den Mitveranstaltern von KIM und Kulturverein Götzendorf (vertreten durch Maria Hauer, Anna Kramlund Susanne Bogner-Scherrer) und dem in Götzendorf besonders engagierten Leiter der Musikschule Rohrbach, Gustav Auzinger, über ein Klavierkonzert der ganz feinen Art.

Flügel aus dem Jahr 1853

Elke Eckerstorfer und Ines Schüttengruber, zwei Lehrbeauftragte der Universität für Musik Wien, brachten vierhändig einen Erard Flügel aus dem Jahr 1853 zum Klingen. Die beiden Damen entlockten dem, von William Jurgenson vor einigen Jahren restaurierten Hammerflügel, wunderbare Töne, die aus dem Instrument wie Schaumwein perlten. Das Instrument klingt sensationell. Die Pianistinnen haben eine stimmige Auswahl an Musikwerken von Schubert, Chaminade, Fauré und Debussy gewählt und den Raum mit wunderbaren Klängen geschmückt.

Nächstes Konzert am 9. April

Schon am Sonntag, 9. April, haben Sie um 19.30 Uhr die Gelegenheit, ein weiteres Salonkonzert in Götzendorf zu besuchen. Diego Cannizzaro, ein Pianist aus Italien, spielt Klavierwerke von Muzio Clementi, Ludwig von Beethoven und Richard Wagner.

Ensemble Tage im Juli

Von 10. bis 14. Juli finden auf Schloss Götzendorf übrigens die Ensemble-Tage statt. Anmelden kann man sich noch bis 7. April.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.