30.09.2014, 09:07 Uhr

"Die Zille" – Dauerausstellung in Wesenufer eröffnet

Von links: Christian Rachbauer (pro mente oö), Landesrat Michael Strugl, Herbert Strasser (Bürgermeister Gemeinde Waldkirchen), Margarete Durstberger (Hotelleitung Seminarkultur Wesenufer), LAbg. Barbara Tausch, Friedrich Bernhofer (Vorsitzender der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich) (Foto: Foto: Gemeinde Waldkirchen)
WESENUFER. Im "Hotel und Seminarkultur an der Donau" eröffnete Landesrat Michael Strugl die Dauerausstellung „Die Zille“. Ins Leben gerufen wurde die Ausstellung vom Verein der Schiffleute vom oberen Donautal. Der Verein wurde 1992 gegründet. Sein Ziel ist es, das Andenken an den Berufsstand der Schiffleute vom oberen Donautal zu erhalten und zu pflegen, da sie für die Region eine besonders wichtige Rolle im wirtschaftlichen und kulturellen Leben spielten.
Die letzten beiden Zillenbauer Österreich – die Firma Witti und die Firma Königsdorfer – sind noch heute in der oberösterreichischen Donauregion in der Gemeinde Hofkirchen angesiedelt. Die Dauerausstellung in Wesenufer gibt nun Einblick in diese faszinierende Handwerkskunst.

„Die Zille“ erweitert das Angebot im Hotel & Seminarkultur an der Donau
Bereits in der Planungsphase des Hotels in Wesenufer war die Integration einer Dauerausstellung zum Thema Holz-Zillenbau vorgesehen. Nun, nach der zweiten Bauetappe, in der das Hotel erweitert und ein Teil des Altbaus saniert wurde, konnte die Ausstellung realisiert werden.
Die Planung, Umsetzung und Eröffnung der Ausstellung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Waldkirchen, dem Hotel & Seminarkultur an der Donau, der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich und dem Verein der Schiffleute vom oberen Donautal.

„Die Zille“ beleuchtet die Rolle des Zillen- und Holzschiffbaus in Geschichte und Gegenwart, zeigt interessante Modelle von Holzbooten und die Werkzeuge, mit denen diese gefertigt werden.

Das Hotel & Seminarkultur an der Donau wird die Ausstellung in Zukunft auch in die Angebotsentwicklung einfließen lassen. Neben einer Übernachtung oder einem Seminar im Hotel können Gäste auch die Dauerausstellung besuchen und mit dem Fahrrad am neuen Teilstück des Donauradweges zwischen Wesenufer und der Schlögener Schlinge zu den Werkstätten der letzten Zillenbauer Witti und Königsdorfer radeln.
Auch für Gäste, die im Rahmen einer Schiffsreise auf der Donau unterwegs sind, kann die Ausstellung interessant sein, befindet sich doch die Schiffsanlegestelle Wesenufer direkt neben dem Hotel.

„Die Ausstellung ‚Die Zille‘ attraktiviert die oberösterreichische Donauregion für Radfahrer am Donauradweg und Wanderer am Donausteig. Besucher lernen mit dieser authentischen Ausstellung ein spannendes Handwerk und einen, vor allem in der Geschichte wichtigen Berufsstand kennen, die das kulturelle Leben in dieser Region stark geprägt haben“, so Friedrich Bernhofer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.