Feldköche ausgebildet
Einsatz und Genuss für andere

Frische und gute Spätzle machen – für hundert Leute.
4Bilder
  • Frische und gute Spätzle machen – für hundert Leute.
  • Foto: BRK BGL/Angerer
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

17 Rotkreuzler wurden zu Feldköchen ausgebildet, die bei Katastrophen die Verpflegung sicherstellen.

AINRING (sm). Im Bayerischen Roten Kreuz (BRK)-Bildungszentrum Mitterfelden in Ainring freuten sich 80 geladene Gäste auf ein Drei-Gänge-Menü. Nach Frittatensuppe und Rinder-Schmorbraten mit Blaukraut oder Käsespätzle folgte das Dessert: Kaiserschmarren mit Apfelmus und Zwetschgen-Kompott. Zubereitet wurde das Menü von den 17 neuen Feldköchen. Über mehrere Wochenenden hinweg wurden diese von Hans Malec (BRK-Betreuungsdienst Landshut) und Joachim Schmid (BRK-Bereitschaft Regenstauf) im BRK-Bildungszentrum Mitterfelden ausgebildet. Die angehenden Feldköche stammen aus den heimischen und benachbarten Landkreisen.

Kochen für Großeinsatz

Die Feldköche kochen für Einsatzkräfte und unverletzte Betroffene bei Großeinsatzlagen, beispielsweise bei größeren Bränden, Unwetter-Lagen oder Evakuierungen. "Keine leichte Aufgabe, denn Essen und Getränke für viele hundert Menschen sprengen die Dimensionen, die die meisten von uns von zu Hause oder auch einer größeren privaten Feier gewohnt sind“, erklärt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter. Der gelernte Metzger Malec bringt wie sein Kollege Halter viel Erfahrung in der Feldküche mit. 2006 kochten sie zusammen täglich rund 5.000 Essen für die Helfer beim Besuch von Papst Benedikt in Regensburg. „Da gab es Schnitzel und Schweinsbraten“, erinnert sich Malec.

Auf Sauberkeit achten

Neben den theoretischen Grundlagen wie Hygiene, Organisation, Kalkulation, Arbeitsschutz und Einsatz-Vorbereitung mussten die Feldköche in spe ihr Talent in der Praxis beweisen und ein komplettes Küchenzelt aufbauen und einrichten. Eine Einweisung in die Gerätschaften und Ausrüstung folgte. Da auch Sauberkeit und Hygiene gerade bei der Massenverpflegung von enormer Wichtigkeit sind, mussten die Kursteilnehmer nach dem Zubereiten der Speisen noch aufräumen, die Küche sorgfältig reinigen und für die nächste Nutzung vorbereiten.

Autor:

Sabrina Moriggl aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.