Bundeshandelsakademie 1 als erste Partnerschule der Kepler-Universität in Salzburg zertifiziert

Georg Hans Neuweg (JKU Linz), Britta Becker (Direktorin BHAK 1), Max Steiner, Karola Schustereder (beide BHAK1), Gertrud Bachmaier-Krausler (LSR Salzburg) sowie die beiden Schülervertreter Max Lambert und Vincente Bughao.
3Bilder
  • Georg Hans Neuweg (JKU Linz), Britta Becker (Direktorin BHAK 1), Max Steiner, Karola Schustereder (beide BHAK1), Gertrud Bachmaier-Krausler (LSR Salzburg) sowie die beiden Schülervertreter Max Lambert und Vincente Bughao.
  • Foto: Sulzer
  • hochgeladen von Stefanie Schenker

Nach Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit und einem  Audit-Semester hat sich die BHAK 1 in Salzburg als Salzburgs erste Partnerschule für die Johannes-Kepler-Universität in Linz zertifiziert. Am Mittwoch fand die feierliche Übergabe des Zertifikats statt. Voraussetzung für ein solches Zertifikat ist unter anderem, dass alle eingesetzten Betreuungslehrkräfte für Unterrichtspraktikanten einen Fortbildungslehrgang an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich absolvieren. Außerdem wird die Betreuungstätigkeit nachweislich evaluiert.

Für die Wirtschaftspädagogik-Studenten eröffnet sich durch diese Kooperation, die Möglichkeit ihr 150-Stunden umfassendes Unterrichtspraktikum an der BHAK 1 zu absolvieren. "Die Studenten und Studentinnen erleben an der BHAK 1 in Zusammenarbeit mit hervorragend ausgebildeten Betreuungslehrkräften die vielfältigen Anforderungen des Schulalltags – wie unterrichtet wird, wie sie selbst den Unterricht gestalten können und vor allem auch, welche Arbeit „hinter den Kulissen“ noch auf sie wartet, wenn sie das Klassenzimmer längst verlassen haben: Unterrichtsvorbereitung, Teambesprechungen mit Kollegen, Konferenzen, Elterngespräche sowie die aktive Teilnahme an der Schulentwicklung", erläutert BHAK 1-Direktorin Britta Becker. Aber auch die Schule profitiert: "Die Schulpraktikanten neue Ideen in den Unterricht ein, da sie nicht selten bereits Berufserfahrung aus anderen Bereichen mitbringen. Dieser externe Blickwinkel, das Feedback von außen ermöglicht ein ständiges Anpassen und Verbessern der eigenen Unterrichtstätigkeiten“, so die Direktorin weiter.

Hans Georg Neuweg von der Johannes-Kepler-Universität über die BHAK 1: "Diese Schule ist etwas Besonderes, hier läuft vieles spürbar richtig und mit viel Freude. Das berichten auch unsere Hospitantinnen immer wieder, die sowohl die Intensität der Betreuung als auch das ausgezeichnete Klima besonders schätzen."

Durch die Kooperation mit der Johannes-Kepler-Universität Linz wird sichergestellt, dass die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse der wirtschaftspädagogischen Forschung im Unterricht nachhaltig umgesetzt werden.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen