Neos präsentieren ihre Sommer-Kampagne

Neos-Klubobmann Sebastian Huber mit der neuen Broschüre
  • Neos-Klubobmann Sebastian Huber mit der neuen Broschüre
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG (lg). Unter dem Titel "Salzburg geht anders" präsentierte Neos-Klubobmann Sebastian Huber die neue Kampagne der Neos. Diese steht unter den drei Schlagworten "verplant - vergeben - versenkt" und soll eine Anspielung darauf sein, wie "in den letzten Jahren systematisch rund 80 Millionen Euro verschwendet wurden", so Huber. „Wir wollen nicht nur die Verschwendung anprangern, sondern unsere Stadt auch weiterbringen. Wir stellen die Frage, was man mit 80 Millionen Euro alles machen könnte. Wir wollen Ideen entwickeln, was alles möglich wäre, wenn wir 80 Millionen Euro mehr zur Verfügung hätten. Wir machen selbst Vorschläge und laden die Bürger ein, ihre Ideen ebenfalls einzubringen", führt Huber aus.
Konkret können die Salzburger auf der Neos-Homepage salzburg.neos.eu ihre Vorschläge einbringen. "Wir werden zudem verschiedene Verteilaktionen auf der Straße machen, etwa auf der Schranne oder am kommenden Samstag, 10. Juni, am Alten Markt", ergänzt der Neos-Klubobmann.

Stadtstrand, S-Bike und Senkung der Müllgebühren

Huber selbst präsentierte vier konkrete Ideen der Neos: Senkung der Müllgebühren um 15 Prozent, die Schaffung eines öffentlichen Fahrradverleihsystems, einen Stadtstrand im Volksgarten und eine Transparenz bei den Ausgaben der Stadt.
"Mit einem S-Bike-Verleihsystem können wir die Strecken von S-Bahn und Bus um die sogenannte 'letzte Meile' verlängern und entlasten den Verkehr. Ich denke hier an 40 bis 50 Stationen, in der ganzen Stadt verteilt. Im Volksgarten würden wir im Sinne eines Stadtstrandes den Bereich entlang des Ufers am Ignaz-Rieder-Kai mit dem Park zusammenlegen, die verfallene Volksgartensauna ließe sich in eine Orangerie umwandeln mit einer entsprechenden Gastronomie. Damit wir eine transparente Stadt schaffen, müssen alle Amts- bzw. Kontrollamtsberichte, Anfragen und Anträge veröffentlicht werden.

In Sachen Personalia würde Neos-Stadträtin Barbara Unterkofler im Falle einer vorgezogenen Bürgermeisterwahl als Spitzenkandidatin antreten. Sepp Schellhorn hat sich als Neos-Landessprecher beworben. "Und er hat dabei meine voll Unterstützung"; so Huber.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen