20.10.2016, 10:32 Uhr

Blutspenden rettet Leben

Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und Landesrettungskommandant Anton Holzer bei der Ehrung langjähriger Blutspender in der Stadt Salzburg Landesrettungskommandant Anton Holzer, Franz Dürager (Mattsee), Reinhard Höllinger (Elixhausen), GR Ursula Schupfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (Foto: Rotes Kreuz)

35.000 Blutkonserven werden in Salzburgs Krankenhäusern jährlich benötigt.
Egal ob nach Unfällen oder für eine Therapie bei einer Erkrankung.
Die Blutkonserven kommen von den vielen freiwilligen und unbezahlten Blutspendern, die bei den Blutspendeaktionen des Roten Kreuzes regelmäßig ihr Blut geben.


Beim Ehrungsfestakt des Roten Kreuzes für Blutspender wurden nun die Menschen ausgezeichnet die bereits zum 50 (95 Personen), 75 (sechs Personen), 100 (fünf Personen) oder 125 Mal (vier Personen) ihr Blut gespendet haben.
"Ohne den unermüdlichen Einsatz des Blutspendedienstes des Salzburger Roten Kreuzes wäre es nicht möglich, so viele Menschen zum Blutspenden zu mobilisieren", so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, der sich beim Blutspendedienst und bei den Freiwilligen, die sich regelmäßig Zeit nehmen, um Mitmenschen zu helfen, die auf fremdes Blut angewiesen sind, bedankte.

Insgesamt organisiert das Rote Kreuz jährlich 240 Blutspendeaktionen im gesamten Bundesland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.