23.03.2017, 10:00 Uhr

Spritsparen kann man lernen – in der Spritspar-Stunde

Sprit sparen kann man lernen: Günther Frühwirt (ARBÖ), Landesrat Hans Mayr, Peter Reif (Fahrschule Reif) und Erich Lobensommer (ÖAMTC) (Foto: LMZ/Franz Neumayr/MMV)

Land Salzburg fördert Einzel-Intensivtraining für Autofahrer

"Die Spritspar-Stunde ist ein Einzel-Intensivtraining, bei dem ein persönlicher Spritspar-Trainer die Autofahrer auf dem Weg zu weniger Treibstoffverbrauch und einem entspannten Fahrstil begleitet. Dabei werden die Spritspar-Tipps zu Stop-and-Go-Fahren, effizientem Beschleunigen und Gangschalten, Schubabschaltung und geschwindigkeitsbewusstes Fahren trainiert", erklärte Verkehrslandesrat Hans Mayr (SBG).

Geld sparen mit Gutschein des Landes Salzburg

Das besondere daran: Dank einer Förderung des Landes kostet eine Spritsparstunde jetzt nur mehr 60 anstelle von 90 Euro. Die Förderung von 30 Euro pro Spritfahrstunde und Autofahrer ist eine Maßnahme aus dem Landesmobilitätskonzept salzburg.mobil 2025. Erhältlich ist der Fördergutschein in allen Fahrschulen im Bundesland Salzburg, bei allen ARBÖ- und ÖAMTC-Stützpunkten sowie in den Fahrsicherheits-Zentren Straßwalchen (ARBÖ) und Saalfelden (ÖAMTC).

Die Absolventinnen und Absolventen der Spritspar-Stunde können sich langfristig auf bis zu 20 Prozent weniger Spritverbrauch und damit weniger C02-Emissionen freuen. Durch den Einzelunterricht kann der Spritspar-Trainer gezielt auf die individuellen Fragen der Lenkerinnen und Lenker eingehen und somit ein optimales Ergebnis im Spritverbrauch erreichen.


Umwelt wird entlastet

"Wir erzielen damit einen beachtlichen Beitrag zur Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes", betonte Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler (GRÜNE). "Mit dieser Aktion erfüllen wir einen Teil des von der Regierung gesteckten Ziels, das im Masterplan Klima und Energie 2020 festgehalten ist. Somit sparen wir jährlich 13.500 Tonnen oder CO2 ein. Darüber hinaus werden mehr als 71.000 Tonnen weniger Stickoxide und knapp 2.500 Kilogramm weniger Feinstaub- Partikel pro Jahr in Salzburg emittiert. Überdies ergibt sich eine Energieeinsparung von rund 55.000 Megawattstunden pro Jahr", rechnete Rössler vor.

Die Trainings werden im heurigen Jahr für den Zeitraum von März bis Ende Oktober stattfinden und gemeinsam mit klimaaktiv mobil sowie den Automobilclubs ARBÖ und ÖAMTC und den Fahrschulen Salzburgs landesweit angeboten.
Mehr Infos dazu gibt es hier.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.