08.06.2018, 09:56 Uhr

Was verdienen Landwirte?

Der Landwirt auf seinen Traktor, mit dem er das Feld bestellt. (Foto: MEV)

Zwei Drittel des Einkommens bestehen aus Förderungen

SALZBURG (sm). Wir brauchen unsere Bauern, die unsere Wälder, Wiesen und Äcker pflegen und hochwertige Lebensmittel herstellen, doch der globale Preiskampf wirkt sich auf das Einkommen der Landwirte aus. Zwei Drittel des landwirtschaftlichen Einkommens der Landwirte bestehen aus staatlichen Förderungen. Um die Förderungen zu bekommen sind konkrete Maßnahmen mit Zielen erforderlich, etwa dem Umwelt- oder Tierschutz.

Wenn ein Bauer auf einem Feld über den Winter eine Winterbegrünung anbaut, also Pflanzen, die der Bauer nicht ernten und verkaufen kann, die den Boden aber mit wertvollen Nährstoffen versorgen, wird dies gefördert wie ein Melkroboter, wenn der Milchbauer die Investition ansonsten nicht tätigen könnte. Auch wenn auf einem Feld keine Spritzmittel gegen Pilze eingesetzt werden und deshalb eine niedrigere Ernte erwartet wird, kann dieser Ausfall durch Förderungen ausgeglichen werden.


____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Stories in deinem Bezirk informiert werden?
Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.