16.03.2016, 05:30 Uhr

Salzburg sollte seinen Schatz im Wald heben

Meinung von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker

Im "Holzland Salzburg" wachsen jährlich 2 Millionen Festmeter Holz zu, nur 1,3 Millionen Festmeter werden geerntet. Auf diese Weise verbleibt jedes Jahr ein Teil des wertvollen Rohstoffes Holz ungenützt im Wald und verliert langsam an Wert. Um diesen Schatz zu heben, braucht es eine konsequente Förderung und Forderung von Holz als Baustoff. Die von LR Sepp Schwaiger angekündigte Korrektur der Energiewerte von Holz kann nur ein Schritt sein. So erlaubt etwa das Salzburger Bautechnikgesetz nur vier Geschosse in Holzbau, technisch machbar sind aber 20. Und warum nicht die Wohnbauförderung an einen Mindestanteil von Holz als Baustoff koppeln? Liebe Politiker, da geht noch was.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.