Nicht nur Jäger und Jägerinnen pirschten im Gmundner Stadttheater

Die Organisatorinnen des Jägerballs in Gmunden.
2Bilder
  • Die Organisatorinnen des Jägerballs in Gmunden.
  • Foto: Klemens Fellner
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Die Bad Ischler Jagdhorngruppe blies am heurigen Jägerball zum allgemeinen Halali. Im historischen Stadttheater Gmunden trafen sich Jung und Alt aus der Jägerei, der Wirtschaft, der Politik und Tanzbegeisterte zum bereits neunten ausverkauften Jägerball der FrauenNetzwerkGruppe Gmunden. Als Auftakt begeisterte das Publikum die Jugendtrachtenpolonaise und zur besonderen Mitternachtseinlage wurden Ballgäste zur unterhaltsamen Quadrille auf die Bühne gebeten. Die außergewöhnlichen Tombolapreise reichten wieder von Abschüssen, über Jagd- und Trachtenbekleidung bis zur Unikatgrafik von Hermann Nitsch. Die FrauenNetzwerkGruppe veranstaltet diesen Ball ausschließlich dafür, Menschen aus der Region in schwierigen Lebenssituationen schnell und unbürokratisch helfen zu können. Der Haupterlös aus der diesjährigen Veranstaltung ergeht an die Jugend-Notschlafstelle Gmunden. „Wir freuen uns jetzt schon auf unser zehnjähriges Balljubiläum am 17. November 2018“, berichtet die NetzwerkGruppe sozusagen bereits als „save the date“.

Die Organisatorinnen des Jägerballs in Gmunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen