Fünf Schutzengel für verunfallten Forstarbeiter

Vier der fünf Schutzengel: Kurt Arnold, Bernhard Magritzer, Roland Hufnagl und Michael Huber.
  • Vier der fünf Schutzengel: Kurt Arnold, Bernhard Magritzer, Roland Hufnagl und Michael Huber.
  • Foto: Alpinpolizei Gmunden
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. Fünf Mann der Alpinpolizei waren am 8. November gegen 8.50 Uhr unterwegs in der Gemeinde Bad Ischl zu einer gemeinsamen Übung. Kurz vor der Abfahrt in das Weißenbachtal auf der B145 erblickten sie einen umgestürzten Baum, der auf der Fahrbahn lag. Die Beamten sperrten die Fahrbahn ab und entfernten den Baum von der Bundesstraße. Ein Alpinpolizist ging den steilen Wiesenhang bergwärts. Plötzlich erblickte er einen verletzten Forstarbeiter, der im unwegsamen Gelände lag. Er leistete sofort erste Hilfe und alarmierte Notarzt und Rettung Der 23-Jährige aus Sankt Koloman war ansprechbar, jedoch benommen. Er hatte Blessuren im Kopf- und Gesichtsbereich und klagte über starke Schmerzen. Kurze Zeit später trafen Notarzt und Rettung an der Unfallstelle ein. Der Verletzte wurde auf die Forststraße oberhalb der B145 gebracht und anschließend zur ärztlichen Untersuchung ins Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl gebracht.

Autor:

Philipp Gratzer aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.