Infos zur Verkehrsführung
Großangelegte Rampensanierung "Knoten Ost" in Bad Ischl wird Herausforderung für Verkehr

Verkehrsführung während der "Bauphase III".
7Bilder
  • Verkehrsführung während der "Bauphase III".
  • Foto: Screenshot/Land OÖ
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Von 4. März bis 5. Juli wird  der Verkehrsknoten B145 Salzkammergutstraße und B158 Wolfgangstraße durch Brückensanierungen beeinflusst. Nach einer Sommerpause soll die finale Bauphase von September bis Dezember 2019 dauern.

BAD ISCHL. Mit Beginn der Fastenzeit kommen auf das Innere Salzkammergut  verkehrstechnische Herausforderungen zu. Um die Bevölkerung – vor allem die Anrainer von Kaisersitz & Co – zu informieren, lud Hannes Heide gemeinsam mit dem Land OÖ, dem Planer und der ausführenden Firma am 18. Februar zum Infoabend. "Das war mir sehr wichtig", so Heide, "weil es nicht die Stadt Bad Ischl ist, die diese Sanierung will und plant, sondern das Land OÖ."
Michael Küblböck, Bauleitung Land OÖ mit Fachgebiet Brückenbau, und Philipp Rittberger sprachen über die geplanten Umbaumaßnahmen und die Verkehrsführungen während der insgesamt drei Phasen. "Notwendig ist eine solche Sanierung alle 30 bis 40 Jahre. Weil die Objekte bei besagtem Knotenpunkt in den 1970ern erbaut wurden, mussten wir das nun in Angriff nehmen."  Die Fußgänger- und Radfahrwege sind uneingeschränkt benutzbar. Rittberger bittet zudem, die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten und auf die Bauarbeiter Rücksicht zu nehmen.

Bauphase I & II: März bis Juli

Während Bauphase I und II sollen alle Unterführungen und Brücken inklusive einer Hälfte der großen Traunbrücke saniert werden (siehe Foto). Aus Ebensee kommend gibt es eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Bad Ischl, St. Wolfgang und Bad Goisern. So können die Verkehrsteilnehmer fahren:

  • Ebensee – St. Wolfgang: kein Umweg
  • Ebensee – Bad Goisern: kein Umweg (Bauphase I zweistreifig mit Gegenverkehr, Bauphase II einstreifig mit Ampelregelung)
  • Ebensee – Bad Ischl Zentrum: Durch Kaiserparktunnel, auf die Salzburgerstr. abfahren

Aus Bad Goisern kommend werden immer zwei Fahrstreifen befahrbar sein, nach Ebensee kommt man, indem man vor dem Tunnel Richtung Ischl abfährt und unten nicht rechts (Richtung Stadtzentrum), sondern links abbiegt.
Kommt man aus St. Wolfgang und will Richtung Ebensee fahren, muss man nach dem Tunnel abfahren und dann unten nicht rechts (Richtung Stadtzentrum), sondern links abbiegen.
Vom Bad Ischler Stadtzentrum aus, können St. Wolfgang, Ebensee und Bad Goisern für Pkw-Fahrer – abgesehen von Geschwindigkeitsbegrenzungen – normal befahren werden.
Für Lkw und Reisebusse

  • Der Lieferverkehr mit Lkw nach Goisern muss den Weg über die über Salzburgerstraße und Tunnel, weil es eine Tonnagebeschränkung auf der Elisabethbrücke gibt.
  • Reisebusse aus Richtung Ebensee zum Busterminal fahren durch den Tunnel, müssen nach dem Tunnel umdrehen und durch Tunnel zurück, um dann Richtung Ischl abzufahren.
  • Reisebusse Richtung Salzburg sowie Goisern aus der Stadt: Fahrt über Kreuzplatz und Salzburgerstraße

Sommerbausperre und Bauphase III

In den Monaten Juli und August wird es eine Sommerbausperre geben, weil Bauphase I und II bis dahin abgeschlossen sind, wird das Fahren wieder normal möglich sein. Von 9. September bis 13. Dezember wird dann Bauphase III umgesetzt. Hier wird der zweite Teil der großen Traunbrücke saniert. Es werden immer zwei Fahrstreifen befahrbar sein, Umwege muss man keine fahren. „Vier Objekte auf einen Streich. Wir verzichten damit auf ein langjähriges Bauprogramm. Mit diesem zeitlich straffen Gesamtplan verfolgen wir das Ziel, die Verkehrsbeeinträchtigung für die Bevölkerung in und um Bad Ischl auf ein Minimum zu reduzieren“, ist Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner zufrieden.

Herausforderung für Anrainer

Die Anrainer von Kaisersitz, Strehnweg und Roith können nicht wie gewohnt bei der Unterführung auf die Nebenstraße abbiegen, sondern müssen vorne beim Autohaus Scheichl zufahren. Größere Fahrzeuge müssen – wenn sie aus St. Wolfgang kommen – vorne bei der ÖBB-Postbuszufahrt umdrehen, um dann ebenso beim Autohaus Scheichl abbiegen zu können. Für Einsatzfahrzeuge und große Lastwägen soll es bei der Unterführung eine Sonderregelung geben, möglicherweise werden die Leitschienen für diese Zeit abmontiert.

Landwirte bitten um Lösung für Traktoren

Als die Frage aus der Zuhörermenge kam, wie Traktoren aus Ebensee kommend Richtung St. Wolfgang fahren dürfen, wurde es still. Das Problem für Landwirtschaftliche Fahrzeuge ist nämlich, dass man in Bauphase I und II weder durch den Kaiserparktunnel fahren darf (weil man zB mit Anhängern die Mindestgeschwindigkeit nicht erreicht), noch nach Ischl abfahren kann. "Bitte überlegen Sie sich hier eine Lösung", fordert VP-Stadtrat und Ortsbauernobmann Johannes Kogler. "Es kann nicht sein, dass wir dann vielleicht über Sulzbach oder Kaltenbach fahren müssen." Die Redner versprachen, sich dieses Detail, das bislang scheinbar völlig außer Acht gelassen worden war, noch genau anzuschauen. Aber: "Eine Aufhebung der Autostraße im Berich des Tunnels wird es nicht geben, ebenso ist eine geringere Geschwindigkeit aus momentaner Sicht undenkbar."
Detail am Rande: Auch Mopedfahrer sind davon betroffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen