Luxushotellerie und Kongresswesen: Tourismusschüler auf Exkursion in Salzburg

Die Schüler besuchten auch die Gästegalerie im Hotel Sacher.
4Bilder
  • Die Schüler besuchten auch die Gästegalerie im Hotel Sacher.
  • Foto: TS Bad Ischl
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

SALZBURG. Die Schüler der Tourismusschulen Bad Ischl hatten im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes Hotel- und Gastronomiemanagement die Gelegenheit, das traditionelle Luxushotel Sacher in Salzburg kennenzulernen.

Neben der Geschichte dieses 150 Jahre alten Hotels erfuhren die Jugendlichen auch wichtige Details der Sacher – Philosophie. Das Sacher ist eine Weltmarke und Mitglied bei den „Leading Hotels of the World“. Die beiden Sacher Hotels in Wien und in Salzburg sowie die Sacher Cafés in Graz und in Innsbruck werden seit gut einem Jahr von der jungen Generation der Familie Gürtler-Winkler geführt. In Salzburg sind große Pläne für Umbau und Modernisierung des Hauses bereits in der Umsetzungsphase. Beeindruckt konnten die Tourismusschüler neue Musterzimmer besichtigen, deren Ambiente vor allem jüngere Gäste ansprechen soll. Auch auf die vielversprechenden Karrieremöglichkeiten im Hause Sacher wurde die Klasse nachdrücklich hingewiesen.

Herausforderungen der Kongressorganisation

Der nächste Termin war eine Führung durch das Kongresszentrum „Salzburg Congress“. Projektmanager Robert Hild erläuterte während der Führung durch die diversen Räumlichkeiten die Herausforderungen der modernen Kongressorganisation und die Besonderheiten dieses Hauses. Immerhin werden jährlich 120 Veranstaltungen jeglicher Größenordnung geplant und auch wirtschaftlich sehr erfolgreich durchgeführt. Abschließend gab er der Klasse den Tipp „Think out of the box“ und versuchte klarzumachen, dass man für ein erfolgreiches Berufsleben Mut und Risikobereitschaft braucht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen