Neubauprojekt Kachelofen in Gmunden
Standort mit Geschichte

Am Rennweg wurden ehemals Kachelöfen und offene Kamine gebaut.
3Bilder

Der Name der neuen Wohnanlage Kachelofen von Remax Traunsee nimmt Bezug auf einen Standort mit Geschichte. Dort wurden ehemals Kachelöfen und offene Kamine gebaut.

GMUNDEN. Die neue Wohnanlage Kachelofen am Rennweg in Gmunden steht auf einem geschichtsträchtigem Platz. Im Jahr 1955 errichtete Max Würflinger, Meister für das Hafner-, Platten- und Fliesengewerbe sein eigenes Betriebs- und Geschäftshaus am Rennweg. Zuvor hatte er in der Gmundner Keramik einen Hafnerbetrieb gegründet. Der Name Würflinger war bald aus dem Gewerbe nicht mehr wegzudenken. Ab 1969 war auch der Sohn des Firmengründers, Rudolf Würflinger, im väterlichen Betrieb tätig. Er war damals der jüngste Meister Österreichs. Nach dem plötzlichen Tod des Vaters übernahm Rudolf Würflinger 1981 den Betrieb am Rennweg. Er war Absolvent der Meisterschule in Stuttgart und konnte auf eine Spezialausbildung für offene Kamine in der Schweiz zurückblicken. Der Bau von Kachelöfen und offenen Kaminen zählte zu seinen Stärken und seiner Leidenschaft. Tausende von der Familie Würflinger durchgeführte Arbeiten waren im In- und Ausland bekannt für Qualität und Funktion. Viele Lehrlinge wurden in der Zeit ausgebildet und der Betrieb beschäftigte bis zu 30 Mitarbeiter. Nach 40 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Unternehmer ging Rudolf Würflinger 2009 in den verdienten Ruhestand. Der Betrieb wurde geschlossen. Am 1. Juni 2018 verstarb Rudolf Würflinger im 69. Lebensjahr. Er war noch mit Begeisterung bei der Projektentwicklung der neuen Wohnanlage Kachelofen mit seinem Schwiegersohn Philip Steinkogler dabei.

Mehr Infos und Bilder zur Baureportage:
Neue Wohnanlage Kachelofen am Rennweg
Interview mit Philip Steinkogler, Geschäftsführer Remax Traunsee

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen