Traunkirchen fordert Nachbargemeinden zur OÖ-Challenge

Martin Zemlicka und Christoph Schragl rufen zu Challenge auf.
  • Martin Zemlicka und Christoph Schragl rufen zu Challenge auf.
  • Foto: Gde. Traunkirchen
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

TRAUNKIRCHEN. Klein aber Ohoo!! Die kleinste Gemeinde am Traunsee nimmt den Mund ganz schön voll: Im Rahmen der seit 1. August laufenden „OÖ-Challenge“ des Landes Oberösterreich fordert Traunkirchen die anderen drei Traunsee-Gemeinden zu einer regionalen OÖ-Challenge heraus.

Alle Traunkirchner sind aufgerufen und gebeten sich an dieser tollen und lustigen Aktion zu beteiligen. Bürgermeister Christoph Schragl (ÖVP) und LA21-Koordinator Martin Zemlicka (Liste für Traunkirchen) fordern – gemeinsam mit der Traunkirchner Bevölkerung – die Nachbargemeinden Gmunden, Altmünster und Ebensee zu diesem zehnwöchigen Wettkampf heraus. „Die Traunkirchner sind grundsätzlich schnell und haben eine gute Ausdauer. Und genau darauf kommt es bei diesem Wettkampf an“, so Schragl. „Egal ob beim Radfahren, Laufen, Walken, Wandern, Mountainbiken…, mit der Runtastic App lassen sich ganz einfach Bewegungsminuten sammeln, die dann der jeweiligen Heimatgemeinde gutgeschrieben werden – unabhängig von der zurückgelegten Strecke – ideal für Jung und Alt", erklärt Zemlicka. Die Herausforderung steht somit im Raum – Gewinner ist jene Gemeinde die nach Ablauf der zehn Wochen gemessen an den Einwohnern die meisten Bewegungsminuten gesammelt hat. Die Sieger werden Ende Oktober im Rahmen der Gesunden Gemeinde Traunkirchen im Klostersaal bekannt gegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen