Hallstatt, Waldbachstrub, Gangsteig und Salzberg
"HALLSTATT, WALDBACHSTRUB, GANGSTEIG UND SALZBERG"

Die imposanten Wasserfälle beim Waldbachstrub im Hallstätter Echerntal!
4Bilder
  • Die imposanten Wasserfälle beim Waldbachstrub im Hallstätter Echerntal!
  • hochgeladen von Rudolf Knoll

Nach einem ausgiebigen und gemütlichen Frühstück fuhr ich mit meinem Auto nach Hallstatt. Ich parkte am „Parkplatz 2“, auf dem heute noch viel frei war.

Ich hatte mir vorgenommen endlich über den „GANGSTEIG“, den ich bisher nur vom Hörensagen kenne, auf den „Salzberg“ zu gehen.

Ich steuerte den „Echerntalweg“ an und wanderte, vorbei am „Schleierfall“, in Richtung „Waldbachstrub“. Dorthin wollte ich heute unbedingt, da der „Waldbach“ zurzeit sehr viel Wasser führt. Und ich sollte diesen kleinen Umweg nicht bereuen. Das Schauspiel der tosenden Wasserfälle war ungemein beeindruckend. Ich war schon oft an diesem Ort, aber heute haben mich die stürzenden Wassermassen völlig fasziniert.

Dann nur ein kleines Stück zurück und den „GANGSTEIG“ angesteuert. Zuerst noch ein prüfender Blick in Richtung Himmel, um die Wettersituation abzuschätzen. Es schaute gut aus, das Wetter würde halten. Den „GANGSTEIG“ sollten wirklich nur trittsichere und schwindelfreie Personen begehen. Aber der Steig ist gut gesichert und in tadellosem Zustand. Über unendlich viele Stufen und Tritte geht es steil bergwärts. Leider machte sich meine Sonnenbrille selbstständig, die in unerreichbare Tiefen fiel. Nicht weiter tragisch, hat nicht viel gekostet.

Nach Absolvierung des „GANGSTEIGES“ erreichte ich die „Forststraße“, die weiter zum „Salzberg“ führt. Die Steilheit der „Forststraße“ und die brutal steile Straße hinunter zum „Salzberg“, durfte ich ja bereits bei meiner letzten Wanderung vor gut einer Woche kennenlernen.

Nachdem ich am „Salzberg“ einige Bilder gemacht hatte, machte ich mich auf den Weg talwärts. Da sich Hunger und Durst bei mir meldeten, ließ ich mir meine mitgebrachte Jause, auf meinem speziellen „Jausenplatz“, schmecken.

In Hallstatt angekommen, besuchte ich meine liebe Tochter Ursula in ihrem Lokal „Simple 169“. Bei einem kühlen „Eggenberger Hopfenkönig“ plauderte ich gemütlich mit Ursula und Schwiegersohn Josef. Nach einem kurzen Regenschauer, machte ich mich auf den Rückweg nach Goisern.

Es war heute wieder ein gelungener Tag, an dem ich in meiner geliebten Heimat, an schönen und interessanten Plätzen war!

Ich habe heute mit 19.969 Schritten 11,4 Kilometer zurückgelegt und war viereinhalb Stunden unterwegs.

Alle Bilder von meiner Wanderung kannst du in meinem Webalbum unter folgendem Link anschauen!

https://photos.app.goo.gl/MisyCsRfnGoEd6zJ9

(Alle Fotos: © by Rudi Knoll)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen