TC Bad Ischl: Sechs Mannschaften, sechs Siege

Sebastian Hagn war dieses Mal der Top-Spieler der Ischler-Kampfmannschaft, die 7:2 gegen Aspach-Wildenau gewann.
2Bilder
  • Sebastian Hagn war dieses Mal der Top-Spieler der Ischler-Kampfmannschaft, die 7:2 gegen Aspach-Wildenau gewann.
  • hochgeladen von TC Bad Ischl

BAD ISCHL. Eines der erfolgreichsten Meisterschaftswochenenden der Bad Ischler Tennisgeschichte liegt hinter den Teams aus der Kaiserstadt. Sechs Mannschaften traten in den unterschiedlichen Ligen an und jede einzelne konnte einen Gesamtsieg feiern.

 Einmal mehr konnten die Herren der Kampfmannschaft in der Landesliga West ihre Klasse unter Beweis stellen. Auswärts ging es für Mannschaftskapitän Alex Bucewicz und seine Mannen zum UTC Revital Aspach-Wildenau. Nach den Einzeln stand es bereits 5:1 und weil zwei der drei Doppel ebenfalls gewonnen werden konnten fuhren die Ischler mit einem 7:2 und damit drei wichtigen Punkten nach Hause. Ein erneuter Aufstieg in die Oberliga wurde damit – zumindest theoretisch – gewahrt, ist aber aufgrund der Stärke von Taiskirchen und Wels/Thalheim mehr als unwahrscheinlich. Trotzdem eine bislang eindrucksvolle Saison der Kaiserstädter.

Herren 2 & 3: Wenig ausgerechnet, viel erreicht

Sensationell ist das Abschneiden der 2er und 3er Herren: Ersatzgeschwächt traten beide Teams die Reise zur SPG Aurachkirchen/Reindlmühl an. Die zweite Herrenmannschaft führte nach den Einzeln mit 4:2, was eindrucksvollen Siegen von Roland Lechner, Florian Kranabitl, Clemens Zwettler und Raphael Steininger zu verdanken war. Alle vier hatten es mit Gegnern zu tun, deren ITN (Internationale Tennisnummer, vergleichbar mit dem Handicap im Golf) teils erheblich besser eingestuft war. Weil auch noch zwei der drei Doppel gewonnen wurden, holten die Ischler den 6:3-Sieg. Einen 5:4-Triumpf konnte auch die dritte Herrenmannschaft der SPG Bad Ischl verbuchen. Ebenfalls in Aurachkirchen wurde dort die zweite Mannschaft der Gastgeber gefordert. Das mit Spannung erwartete Saisondebüt von Captain Christof Gröplbauer hielt das, was es versprochen hatte und nach spannenden Matches holten sich die Ischler verdient den Sieg.

Hobby- & Nachwuchsteams rocken die 3. Klasse Süd B

Obwohl es am Papier noch keine Doppelführung ist, fühlt es sich wie eine an. Ganz klar, die 4. und 5. Herrenmannschaft der SPG Bad Ischl rocken derzeit die 3. Klasse Süd B. Die "4er" holte gegen den UTC Raika Regau 3 verdient einen 7:2-Sieg, die "5er" schaffte gegen Aufstiegskonkurrenten Gosau einen knappen 5:4-Erfolg. Dass das Team um Alex Obrenovic trotzdem "nur" auf dem dritten Tabllenzwischenrang aufscheint hat den Grund, dass Gosau schon eine Runde mehr absolviert hat. Gewinnen die Ischler noch beide ausstehenden Partien mit jeweils drei Punkten, würde es den sensationellen Doppelaufstieg in die 2. Klasse geben.

Tennisladies finden zu alter Stärke

Das Tenniswochenende stand klar im Zeichen des Vereinskampfes zwischen Bad Ischl und Aurachkirchen/Reindlmühl: Denn neben den beiden Herrenteams (siehe oben) mussten auch die Ischler Tennisdamen gegen die SPG Aurachkirchen/Reindlmühl ran. Neben Heidi Gerger-Wozasek verstärkte auch "Rou­ti­ni­e­rin" Cornelia Mikenda das Team. Ergebnis: Ein ungefährdeter 7:0-Erfolg und den ein oder anderen Aperol Spriz als Belohnung.
Apropos Belohnung: Gefeiert wurde das unfassbare Gesamt-6:0 bis tief in die Nacht hinein – und macht Lust auf mehr. Bereits am kommenden Wochenende sind die Herrenteams 1 bis 3 wieder auf der Anlage in Kaltenbach im Meisterschaftseinsatz.

Sebastian Hagn war dieses Mal der Top-Spieler der Ischler-Kampfmannschaft, die 7:2 gegen Aspach-Wildenau gewann.
(Fast) jede Mannschaft des Erfolgswochenendes zumindest mit ein paar Spielern bei der wöchentlichen Meisterschaftsfeier vertreten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen