02.06.2017, 15:02 Uhr

21.208 Stunden im Dienst der Allgemeinheit

Zahlreiche Mitarbeiter und Freiwillige wurden geehrt. (Foto: Rotes Kreuz Vorchdorf)
VORCHDORF. Der Rot Kreuz-Dienstführende Gerhard Strassmair erläuterte bei der Ortsstellenversammlung des Roten Kreuzes Vorchdorf den Mitarbeitern unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste die Zahlen und Fakten des letzten Jahres.
93 Menschen, Mitarbeiter, die in den Bereichen JRK, Besuchsdienst, Journaldienst, Blutspendedienst, Aus- und Weiterbildung, Nacherfassung, Leitstelle und vor allem im Rettungsdienst haben im vergangenen Jahr 21.208 Stunden ihrer Freizeit aus Liebe zum Menschen zur Verfügung gestellt, das ist eine Steigerung um beachtliche 20 Prozent.
Die drei stationierten Sanitätseinsatzwägen rückten bei 151.293 gefahrenen Kilometern insgesamt 3.720 Mal aus, was einer Steigerung von fast 50 % gegenüber 2015 entspricht. Damit zeigt sich, wie wichtig es war, in Vorchdorf ein drittes Rettungsauto zu stationieren. Dies gelang mit viel Motivation, Opferbereitschaft, Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Mut und Hilfsbereitschaft der vielen Ehrenamtlichen. Auch das Berufsfindungspraktikum und der Zivildienst im Rettungsdienst sind dabei eine wichtige Unterstützung.

Ortsstellenleiter Christoph Hohn betonte die hohe Qualität an der Ortsstelle und verglich die Motivation der Mitarbeiter mit einem lodernden Feuer. Er bedankte sich bei allen für ihr Engagement und den unermüdlichen Einsatz im Dienst am Mitbürger. Der Besuchsdienst in Vorchdorf besteht nun seit zehn Jahren und wird in der Bevölkerung hoch geschätzt. Hervorzuheben sind die Stundensieger, die 2016 jeweils mehr als 1.000 Stunden ihrer Freizeit dem Roten Kreuz Vorchdorf schenkten: Anja Brandstätter und Fabian Hüthmayr.

Die Ansprachen der Ehrengäste beinhalteten ebenfalls allesamt viel Lob und Dank für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Einsatzjahr.

Geehrt wurden:

Dienststundenspange Bronze für 2000 geleistete Stunden:
Hochmayr Carina, Schmid Herbert, Aitzetmüller Daniel, Martetschläger Robert, Hüthmayr Fabian.
Dienststundenspange Silber für 4000 geleistete Stunden:
Brandstätter Anja und Wolfsgruber Marko.
Dienststundenspange Gold für 8000 geleistete Stunden:
Strassmair Christian.

Ohler Monika: 15 Jahre Blutspendedienst
Brandt Marianne: 10 Jahre Besuchsdienstleitung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.