25.10.2017, 07:30 Uhr

Autodiebstahl mit Happy-End: Ermittlungserfolg für "Detektiv Facebook"

Laimers Facebook-Aufruf wurde fleißig geteilt – mit Erfolg, wie sich kurze Zeit später herausstellen sollte. (Foto: Screenshot Facebook)
BAD ISCHL. Die Verzweiflung war groß, als Sabrina Laimer und ihr Lebensgefährte Christian Stieger am Morgen des 20. Oktober bemerkten, dass Stiegers Audi, ein roter Urquattro, im Bad Ischler Ortsteil Lauffen in der Nacht gestohlen worden war. Die Bestohlenen erstatteten Anzeige und die Ermittlungskette setzte sich in Gang. Neben der Polizei informierten sie aber auch gleich die Facebook-Community. Binnen weniger Stunden wurde Sabrina Laimers Facebook-Beitrag über 1.000 Mal geteilt, auf der Profilseite von Peter R., einem Freund der Familie, drückten sogar mehr als 3.000 User auf den Teilen-Button. Er konnte dabei auf die länderubergreifende Vernetzung der "Quattrolegenden" zurückgreifen.

Audi nach zwei Tagen aufgespürt

Zwei Tage des endlosen Wartens gingen vorüber, doch dann erhielten die Bestohlenen die Nachricht, dass der Wagen gefunden wurde. "Soweit wir wissen steht unser Audi im Ausland, die Ermittlungen laufen aber noch", so Sabrina Laimer. Zusatz: "Wir freuen uns riesig, es grenzt an ein Wunder, dass er gefunden wurde."
Der Fund wird von der Polizeiinspektion Bad Ischl bestätigt: "Bereits am 21. Oktober konnte ein Auto, das auf die Beschreibung passte, in der Slowakei sichergestellt werden", so die Ermittler, "doch weil es sich um eine länderübergreifende Polizeiarbeit handelt, wurde dies erst Tags darauf offiziell gemacht." Großen Anteil am so schnellen Sucherfolg hatte der Bad Ischler Polizei zufolge die starke Facebook-Community: "Was da innerhalb von Minuten und Stunden passiert ist, kann nur über soziale Netzwerke funktionieren."
Genau so sehen das die Beteiligten. Sie bedankten sich dort, wo ihre Suche besonders vorangetrieben worden ist, eben in Facebook. "Wir haben unserern Audi Urquattro wieder! Ich bedanke mich von ganzen ganzen Herzen bei euch allen", postet Laimer am 22. Oktober. "Danke für über 700.000 Aufrufe – ihr seid der Wahnsinn", schreibt Peter R. Und weiter: "An alle Langfinger: Lasst es! Wir holen uns Dank der riesigen Fangemeinde unsere Autos zurück!"

Überstellung noch ungewiss

Weil die Ermittlungen noch laufen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar, wann Laimer und Stieger ihren geliebten Audi wieder in der Einfahrt stehen haben werden. Für den Diebstahl an sich ist das Landeskriminalamt Oberösterreich zuständig, die Fahrzeugfreigabe muss aber seitens der slowakischen Kollegen. Außerdem: "Die Suche nach den Dieben wurde bislang noch nicht abgeschlossen", so die Ermittler.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.