29.06.2017, 08:28 Uhr

Feuerwehr und Bundesheer im doppelten Waldbrand-Einsatz

Auch das Bundesheer musste zur Waldbrandbekämpfung im Salzkammergut hinzugezogen werden. (Foto: FF Langwies)

Nachdem bereits am 27. Juni ein Waldbrand bekämpft werden musste, mussten sich die Einsatzkräfte auch am 28. Juni gegen gleich zwei Brandherde stellen

EBENSEE. Am 28. Juni entzündete sich am Vormittag im Bereich des Brenntenkogels im Gemeindegebiet von Ebensee auf Seehöhe etwa 1.135 Meter ein Brand auf einer Fläche von rund 25 Quadratmetern. Das Feuer entstand vermutlich aufgrund des schweren Unwetters mit Blitzeinschlägen vom Vortag. Nach einem Sichtungsflug der Libelle und Verständigung der Feuerwehren begann der Löscheinsatz am Brenntenkogel.

Zweiter Einsatz rief Bundesheer auf den Plan

Während diese Löscharbeitenin vollem Gange war, kam es im Bereich Rötelstein, Gemeinde Ebensee, auf einer Seehöhe von 1.237 Metern am Nachmittag zu einem weiteren Brandausbruch auf einer Fläche von ungefähr fünf 5 Quadratmetern. Aufgrund des zweiten Brandeinsatzes und des unwegsamen Geländes wurden noch zwei Hubschrauber des Österreichischen Bundesheeres zum Brandeinsatz beordert. Am Askö-Sportplatz in Langwies wurde dafür eine Einsatzzentrale eingerichtet.
Die Löscharbeiten der örtlichen Feuerwehren, gemeinsam mit den Hubschraubern, wurden um 20.30 Uhr abgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.