04.10.2017, 12:44 Uhr

Katrin Almhütte bald in neuen Händen

Volles Haus bei der Katrin Almhütte – kein seltenes Bild unter Hüttenwirt Erwin Lechner.

Gerhard Enn und Katrin Hoffmeier übernehmen mit Dezember 2017 die Hüttenbewirtung

BAD ISCHL. Die Katrin Almhütte auf dem Bad Ischler "Herzberg" erfreut sich rund ums Jahr großer Beliebtheit. Im Winter bei den Skitourengehern und ansonsten bei Wanderern und Touristen. Mit dem 31. Oktober geht ein großes Kapitel der Hütten-Historie zu Ende: Hüttenwirt Erwin Lechner reicht das Zepter weiter und stellt sich einer neuen Herausforderung. "Erwin war und ist wirklich eine Institution hier auf der Katrin", erklärt Johannes Aldrian, Geschäftsführer der Katrin Seilbahn GmbH, "weil er aber den Gasthof Weissenbach in Bad Goisern übernehmen wird, mussten wir uns um Ersatz umsehen."

Aufsichtsrat stimmte für Enn und Hoffmeier

Viele buhlten um die Nachfolge, nicht weniger als 15 Bewerber wollten die Bewirtung der Katrin Almhütte übernehmen. "Am 3. Oktober kam der Aufsichtsrat zuammen, um sich die beiden vielversprechendsten Bewerber anzuhören", so Aldrian. In einer Präsentation und anschließenden Frage-und-Antwort-Runde mussten die Kandidaten ihr Konzept erläutern. Die Entscheidung fiel schließlich auf Gerhard Enn und Katrin Hoffmeier, "weil sie in der Bewirtung von Almhütten schon einschlägige Erfahrung haben." Hoffmeier und Enn, der in Zell am See geboren ist, waren bereits in einigen Hotels in der Schweiz tätig. "Wir sind froh, von Johannes Aldrian und dem Aufsichtsrat das Vertrauen bekommen zu haben", so Gerhard Enn. Bereits im September ist das Paar nach Bad Ischl gezogen.

Bewirtung der Tourengeher gesichert

Somit geht – nach rund 14 Jahren – eine Ära zu Ende. "Erwin Lechner hat das alles hervorragend gemacht", erklärt Aldrian, "und dieser Linie soll grundsätzlich treu geblieben werden." Natürlich hätten Enn und Hoffmeier aber entsprechenden Raum, um eigene Ideen umzusetzen. "Vor allem in der ersten Saison werden wir aber wenig ändern und uns auf das neue Abenteuer einstellen", verischert Gerhard Enn.
"Für uns war es aber auch wichtig, dass die Bewirtung der Skitourengeher erhalten bleibt", so Katrin Seilbahn-Geschäftsführer Aldrian, was nun auf jeden Fall gegeben sei. Der neue Pachtvertrag beginnt mit Anfang November 2017 und soll fünf Jahre laufen, danach sehe man weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.