28.03.2017, 11:13 Uhr

Basket Swans scheitern im Cup-Semifinale

Muratis war Leistung war im Cup-Semifinale gegen Oberwart annehmbar. Die Niederlage der Swans fiel trotzdem deutlich aus. (Foto: Kienesberger)

GMUNDEN. Nichts wurde es mit dem angestrebten Cupsieg für die Basket Swans Gmunden: Am vergangenen Wochenende erlitt man gegen den Veranstalter und Tabellenführer Oberwart im Semifinale eine empfindliche 67:85-Niederlage.

Dabei begann es wirklich gut, denn die Swans führten nach acht Minuten 17:10. Dann folgten aber fünf schreckliche Minuten, in denen so ziemlich alles schief ging, was nur möglich war. Oberwart nutzte dies zu einem 16:0-Run, lag damit 26:17 voran, wenig später sogar 39:24. Das war der Anfang vom Ende. Zwar kämpften sich die Swans in der 24. Minute nochmals auf 47:44 heran, damit hatte man aber endgültig sein Pulver verschossen. Wiederum waren es zu viele einfache Ballverluste, die den Oberwartern viele Gegenangriffe ermöglichten, dazu kam noch eine schiefe Optik bei den Foulpfiffen, denn während die Gunners 35 Freiwürfe zugesprochen erhielten, waren es bei den Swans nur zehn. Bei den Gmundnern waren nur Ojo, Murati nach der Pause und defensiv Gaidys in annehmbarer Form, der Rest der Mannschaft erreichte leider nicht sein Leistungsniveau.

Gegen Fürstenfeld wieder zurück auf die Erfolgsspur

Am kommenden Sonntag treffen die Swans in der fünftletzten Runde des Grunddurchganges der Bundesliga um 17 Uhr in der Volksbankarena auf die Panthers aus Fürstenfeld. Die Südsteirer kämpfen noch um die Teilnahme an der Play-off, die Swans wollen mit einem Sieg nicht nur Platz zwei absichern sondern auch wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Dabei wird allerdings Austin Steed fehlen, der sich diese Woche einer Meniskus Arthroskopie unterziehen musste und für mindestens vier Wochen ausfallen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.