05.09.2016, 09:57 Uhr

Wasserski-Trio verpasst knapp Medaille in Spanien

Claudio Köstenberger (Foto: Ernst Rohrauer)

BEZIRK. Österreichs Wasserski-Nationalteam verpasste bei Europameisterschaft in Lleida zwar das Podest, sprang aber stark: Claudio Köstenberger aus Kärnten wurde mit 62,30 Metern Fünfter, Daniel Dobringer mit 59,80m Achter und Andreas Weichhart, beide trainieren in Fischlham, mit 56,50m Elfter.

Jetzt lautet das Motto: Volle Pulle bei der Heim-EM Mitte September 2017 in Fischlham.
„Das Wasser war weich, auch die Schanze gab nach. Deshalb kamen insgesamt keine allzu starken Weiten zusammen. Ich bin aber überglücklich, sprang immer mehr als 59 Meter. Lediglich Claudio Köstenberger hätte sich mehr erwartet“, zog Routinier Daniel Dobringer Bilanz. Im Kommen auch Andreas Weichhart, der nach seinem Unfall 2015 im Comeback-Jahr als Elfter erstmals ein EM-Finale erreichte. „Außerdem haben wir für die Heim-EM 2017 mit dem derzeit verletzten Matthias Swoboda hoffentlich noch ein heißes Eisen im Feuer“, sagt Bundestrainer Franz Oberleitner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.