Brauerei Baumgartner
Neue Bierapotheke: "Man muss überall das Bier spüren"

Herzstück der neuen Bierapotheke der Brauerei Baumgartner ist die Bar mit auffälligem Kapsreiter-Stier und einer Schank mit Messingkupfer-Beschlägen. Natürlich ist die gesamte "Apotheke" klimatisiert.
13Bilder
  • Herzstück der neuen Bierapotheke der Brauerei Baumgartner ist die Bar mit auffälligem Kapsreiter-Stier und einer Schank mit Messingkupfer-Beschlägen. Natürlich ist die gesamte "Apotheke" klimatisiert.
  • hochgeladen von David Ebner

Durch die Corona-Krise verzögert, wurde nun die neue Baumgartner Bierapotheke fertiggestellt – ein Meilenstein.

SCHÄRDING (ebd). „Wir freuen uns, dass wir unsere Bierapotheke endlich fertigstellen konnten. Nun hoffen wir, dass sich die Corona-Lage Anfang 2021 soweit entspannt hat, dass wir für alle Interessenten endlich wieder Führungen – mit einem gemütlichen Ausklang in der Bierapotheke – anbieten können", so Geschäftsführer Gerhard Altendorfer. Die Bierapotheke, die sich in den alten Gemäuern der ehemaligen Kapsreiter Brauerei im ersten Stock befindet, wartet bereits im Zugangsbereich mit einem Highlight auf. Und zwar geht es mittels Übergang – der sich über die Bahnhofstraße spannt – in luftiger Höhe von der neuen Logistikhalle hinüber ins Kapsreiter-Gebäude. "Die neue Bierapotheke ist größer und behindertengerecht – mit Blick hinab aufs Linzertor", freut sich Braumeister Michael Moritz. 

Riesen-Bar als Hingucker

Auf rund 250 Quadratmetern ist die neue Bierapotheke für bis zu 100 Gäste ausgelegt. Viel Augenmerk wurde auf die Optik gelegt. "Wir haben allen beteiligten Firmen die Möglichkeit gegeben, sich selbst zu verwirklichen und ihre Ideen einzubringen. Man muss überall die Brauerei und das Bier spüren. Das ist sehr gut gelungen", freut sich Moritz. Herzstück der neuen Bierapotheke ist die riesige Bar samt alter Messingkupfer-Schank. Im hinteren Teil des Raumes befinden sich Sitzgelegenheiten. Das Nebenstüberl bietet weitere Sitzplätze. Und das Thema Bier macht auch vor den Toiletten nicht Halt. Dort können sich die Gäste ihre Hände in Bierfässern waschen.

Brauerei-Führungen ab Anfang 2021

Die Bierapotheke soll Anfang 2021 Besuchern zur Verfügung stehen. Aber erwarten sich die Brauereiverantwortlichen ab dann auch mehr Führungen? Dazu Marketingchefin Magdalena Beham: "Mit der Bierapotheke wollen wir den Menschen weiterhin einen Blick hinter die Kulissen unserer Brauerei ermöglichen. Wir haben jährlich rund 3000 Besucher. Wenn wir das halten können, wären wir zufrieden." Aber warum gibt es die Führungen erst Anfang 2021? "Weil das Corona-Risiko noch nicht abschätzbar ist und wir somit noch zuwarten." Die Bierapotheke soll aber nicht nur den krönenden Abschluss einer jeden Brauereiführung darstellen, sondern künftig eventuell auch für Veranstaltungen genutzt werden können.
Fotos: Ebner

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen