10.10.2016, 08:01 Uhr

Leitschiene bohrt sich in Auto: Raaber schwer verletzt

Der Unfall in Raab passierte vor 2 Uhr früh am 7. Oktober. Der Fahrer wurde schwer am Bein verletzt. (Foto: FF Raab)

Um 2 Uhr früh ertönten in Raab am Freitag, 7. Oktober, die Sirenen. Die Freiwillige Feuerwehr wurde zu einem Verkehrsunfall gerufen.

RAAB. Ein Mann aus Raab war von Richtung St. Willibald kommend in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitschiene gekracht.

Besonders fatal: Die Leitschiene bohrte sich durch das Auto und verletzte den Lenker schwer am Bein. Das Fahrzeug wurde zurück auf die Straße geschleudert und landete in einem angrenzenden Waldstück.

Glücklicherweise war der Fahrer nicht im Auto eingeklemmt und konnte deshalb sofort von der Rettung betreut werden.

Nachdem die Rettung den Verletzten abtransportiert hatte, sicherte die FF Raab das Fahrzeug ab und kontrollierte es auf auslaufende Flüssigkeiten. Die FF Steinbruck-Bründl unterstützte die FF Raab beim Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.