24.04.2016, 12:53 Uhr

In Gresten ist Politik (k)ein Wunschkonzert

Das örtliche Blasorchester erfüllte Wünsche. Aber kann man das auch vom neuen Staatsoberhaupt verlangen?

GRESTEN (MiW). Das Grestner Blasorchester richtete sich beim Wunschkonzert ganz nach dem Willen des Volks beziehungsweise der Gäste. Die BEZIRKSBLÄTTER stellten die berechtige Frage: Was wünscht man sich denn vom neugewählten Staatsoberhaupt?
"Ein Bundespräsident soll die Ruhe in der Regierung bewahren und Österreich gut repräsentieren", wünscht sich Blasorchester-Obmann Rudolf Füsselberger. Auch Gerlinde Grasberger möchte die Nation gut vom neuen Häuptling repräsentiert sehen. Kapellmeister Siegfried Spieler will ein Staatsoberhaupt, das sich für "die Musik stark macht." Auch Sabine Osanger sieht den Präsidenten in der Pflicht, die "musikalische Jugendförderung Österreichs zu unterstützen."
Abschließend stellt Helga Grasberger in Bezug zum neuen Präsident fest: "Wünschenswert ist, wenn ein Präsident einen guten, menschlichen Charakter vorweist. Alles andere ergibt sich."
0
1 Kommentarausblenden
105
Hermann Biber aus Scheibbs | 27.04.2016 | 11:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.